FP-Strache/Gudenus: Freiheitlich-Konservative Initiative

Klares Angebot an konservative und christlich-soziale Wähler in Österreich

Wien (OTS/fpd) - FP-Bundes- und Wiener Landesparteiobmann Heinz-Christian Strache und Wiens FP-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus präsentierten einen 8-Punkte-Plan für enttäuschte VP-Wähler.

Ausrichtung allen Handelns am Gemeinwohl
Persönliche Interessen und Interessen von gesellschaftlichen Minderheiten bilden keine Grundlagen für allgemeingültiges Handeln. Die Meinungen und Interessen von Minderheiten sind nur bis zu einem gewissen Grad in die politischen Überlegungen mit einzubeziehen.

Wiederherstellung einer Wertegemeinschaft
Die Achtung des Eigentums sowie das Anerkennen gemeinsamer Werte sind Voraussetzung für das friedliche Zusammenleben aller Staatsbürger. Dem kulturellen Erbe der Jahrhunderte muss hier als identitätsstiftendes Element eine besondere Rolle zugeteilt werden.

Familie als wesentliches Element unserer Gesellschaft
Es ist keineswegs so, dass die Familie, die klassische Vater-Mutter-Kind-Familie mit Trauschein wohlgemerkt, ein Auslaufmodell wäre. Das bewusste Fördern a-typischer Familienverhältnisse ist ein
gesellschaftspolitischer Irrweg und wird von uns abgelehnt. Die Homo-Ehe und das gewünschte Adoptionsrecht gleichgeschlechtlicher Paare kann die klassische Familie nie ersetzen.

Schutzfunktion als Kernkompetenz des Staates
Der Staat hat die Pflicht, das Leben und die körperliche Unversehrtheit seiner Bürger zu schützen, sie vor Verbrechen zu bewahren. Aufgabe der Politik ist es, die notwendigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Den vorhandenen Sicherheitsdefiziten muss mit aller Kraft entgegengewirkt werden. Wir brauchen mehr Polizisten und eine bessere Ausrüstung für die Beamten.

Integration ausländischer Mitbürger
Die Integration ausländischer Mitbürger in Österreich, welche sich rechtmäßig in unserem Land aufhalten, ist Voraussetzung für ein friedvolles Zusammenleben und die notwendige Akzeptanz durch die Bevölkerung. Die Achtung der österreichischen Kultur und Traditionen muss zwingender Bestandteil des Integrationsprozesses sein. Einer multikulturellen Gesellschaft oder gar einer schleichenden Islamisierung ist Einhalt zu gebieten.

Bildungspolitik als Schlüssel für die Zukunft
Die Zeit ist reif für eine grundlegende Schulreform. Gerade in diesem Bereich muss die Verwaltungsreform vorangetrieben werden. In der Gesamtschule geht es immer darum, alle Kinder zwangsweise in ein Korsett zu pressen. Dies bedeutet einen Richtungsentscheid zwischen "Gleichmacherei" oder "Freiheit" in der Bildungspolitik Nicht Bildungspolitik "alt" oder "neu", sondern Bildungspolitik "besser" muss die Devise lauten. Das differenzierte Bildungssystem steht für uns außer Streit!

Nachhaltige Wirtschaftspolitik für Wien
Arbeitslosigkeit ist ein massives Problem. Der ungezügelte Zugang von ausländischen Arbeitskräften zum Arbeitsmarkt hat im letzten Jahrzehnt zu einer Verschärfung der Situation und zu einem Absinken des Lohnniveaus in manchen Branchen geführt. Es gilt, das Herz unserer Wirtschaft, die Klein- und Mittelbetriebe, zu stärken.

Verkehrspolitik
Die weitere ökonomische Entwicklung ist nur dann möglich, wenn wir zu einem verträglichen und vertretbaren verkehrspolitischen Miteinander kommen. Mit der Autofahrer-Hatz muss Schluss sein. Ein wesentliches Anliegen ist daher, den stehenden Verkehr so gut es geht "unter die Erde" zu verlagern und den rollenden Verkehr nicht durch Schikanen, sinnentleerte Rückbauten und zusätzliche Abgaben weiter zu behindern. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006