Erstes e4 ZIEGELHAUS 2020 erfüllt schon jetzt ökologische Baurichtlinien der Zukunft

Hennersdorf (OTS) -

  • e4 ZIEGELHAUS 2020 produziert mehr Energie als es verbraucht
  • CO2- und Primärenergie-Bilanz sind positiv
  • 100 Prozent erneuerbare Energieträger zur Versorgung des Gebäudes
  • Erschwingliche Baukosten sowie geringe jährliche Energiekosten
  • MassivWertHaus aus Baumeisterhand: Ziegel-Fertigbau zu Fixtermin und Fixpreis
  • Junge Familie erfüllt sich mit dem Pionierhaus den Traum vom individuellen Eigenheim

~

Das Haus von morgen wird viel mehr können müssen, als einfach nur ein Dach über dem Kopf zu bieten. Gebäude der Zukunft erfüllen nicht nur verschärfte gesetzliche Anforderungen, sondern auch die wachsenden Ansprüche der Bewohner. Mit dem e4 ZIEGELHAUS-Konzept ist es der Wienerberger Ziegelindustrie schon jetzt gelungen, das Bauen der Zukunft in die Gegenwart - und ins niederösterreichische Waldviertel - zu holen. Das e4 ZIEGELHAUS 2020 wird zu 100 Prozent durch erneuerbare Energieträger versorgt. Das Einfamilienhaus produziert über das Jahr gesehen mehr Energie, als es verbraucht. Es hat eine positive CO2- und Primärenergiebilanz. Und es ist leistbar.

"In Zwettl wird eine junge Familie im ersten e4 ZIEGELHAUS 2020 Europas ein ökologisches Zuhause finden. Dieses Modellhaus ist in der Lage, die künftigen Erwartungen von Häuslbauern und EU schon heute zu erfüllen", sagt Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG: "Als weltweit führender Ziegelhersteller sehen wir nachhaltiges und ökologisches Bauen als eine der wesentlichsten Herausforderungen im Wohnungsneubau und handeln bereits heute danach. Mit innovativen energieeffizienten Gebäudekonzepten wie dem e4 ZIEGELHAUS 2020 lässt sich diese Aufgabe meistern."

Das Hauskonzept entspricht dem wachsenden Bedürfnis vieler Menschen, beim Bau ihres Eigenheims einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Christian Weinhapl, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH, erklärt: "Ökologie darf kein theoretisches Bekenntnis bleiben, sondern muss für die Bauherren auch finanzierbar sein. Das e4 ZIEGELHAUS-Konzept ermöglicht gesundes, energieeffizientes und gleichzeitig leistbares Bauen. Die Baukosten bewegen sich mit etwas mehr als 1.700 Euro pro m2 inklusive Steuer im guten Mittelfeld. Ein Haus darf die Bewohnern auch nicht hohen mit Strom- und Heizkosten belasten. Beim e4 ZIEGELHAUS 2020 gehen wir von insgesamt rund 700 Euro Energiekosten pro Jahr aus. Natürlich soll bei alldem genügend Freiraum für kreative Wohnraumgestaltung bleiben. Das Haus der Zukunft muss individuell und trotzdem schlüsselfertig sein."

Die EU-Kommission hat dafür bereits Direktiven gesetzt. Die neue EU-Gebäuderichtlinie bestimmt, dass alle neuen Häuser ab 2020 in Niedrigstenergiebauweise gebaut werden. Ein Niedrigstenergiehaus ist ein Gebäude mit sehr hoher Energieeffizienz, das seinen niedrigen Energiebedarf mit erneuerbaren Energieträgern vor Ort abdeckt. Das heißt, Gebäude werden möglichst wenige CO2-Emissionen verursachen. Gleichzeitig haben Niedrigstenergiegebäude nicht nur einen geringen Heizwärmebedarf, sondern insgesamt einen geringen Primärenergiebedarf. Damit sollen Emissionen und Energieverbrauch im Gebäudesektor eingedämmt werden. Wienerberger übererfüllt mit dem e4 ZIEGELHAUS-Konzept schon jetzt die Vorgaben der neuen Richtlinie.

e4 ZIEGELHAUS 2020: vier zentrale Eigenschaften

Das Konzept weist vier zentrale Eigenschaften auf: Energy (Energieeffizienz), Environment (Erneuerbare Energie), Emotion & Health (Einzigartige Lebensqualität) und Economy (Erschwingliche Kosten). "Ein zentraler Bestandteil der energieeffizienten Gebäudehülle sind unsere innovativen hochwärmedämmenden Ziegel POROTHERM W.i. Bei diesen erspart man sich jede außenliegende Wärmedämmung", erklärt Christian Weinhapl: "Die Dämmung ist bereits integriert, in Form von ökologischer Steinwolle im Inneren des Ziegels. Zudem speichert ein Ziegel im Gegensatz zu vielen anderen Baustoffen die Wärme und Kühle und gibt sie zum richtigen Zeitpunkt wieder ab." Dem Environment-Anspruch trägt das e4 ZIEGELHAUS-Konzept Rechnung, indem es auf Sonne, Umweltwärme oder Biomasse setzt statt auf fossile Energieträger, wie Kohle, Mineralöl und Gas. Das reduziert den CO2-Ausstoß und den Primärenergiebedarf des Hauses.

Die Anforderung von Emotion & Health erfüllt das e4 ZIEGELHAUS 2020 wiederum ganz gezielt mit dem Baustoff Ziegel: "Studien zeigen, dass wir in geschlossenen Räumen manchmal mehr Schadstoffe einatmen als an stark befahrenen Straßenkreuzungen. Für die Gesundheit ist es wichtig, dass Oberflächen-, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit in einem ausgewogenen Verhältnis sind. Ziegelmauern 'atmen'. Das heißt, sie gleichen Schwankungen bei Temperatur und Feuchtigkeit aus und sorgen so für ein gesundes Raumklima", sagt der Wienerberger Ziegelindustrie-Geschäftsführer. Die vierte Rolle im Konzept spielt der Punkt Ecology. Das e4 ZIEGELHAUS 2020 ist leistbar und vor allem wertbeständig durch die lange Lebensdauer der massiven und hochwertigen Bausubstanz.

Schlüsselfertig aus Baumeisterhand: MassivWertHaus

Weil zwei Drittel der Österreicher ihren Hausbau lieber in die Hände von Profis legen - ein Viertel lässt sogar schlüsselfertig bauen - wird das e4 ZIEGELHAUS 2020 von der Firma Schiller Bau, einem Wienerberger MassivWertHaus-Partner, realisiert. Diese Marke steht für Hausbau in massiver Ziegelbauweise mit den Vorteilen eines Fertighauses: Qualität aus Baumeisterhand zu Fixpreis und Fixtermin. Für den technischen Leiter des Projekts bei Schiller Bau, Gerhard Zatl, ist das erste e4 ZIEGELHAUS 2020 ein Pionierobjekt: "Dieses Haus ist der nächste Schritt nach Niedrigenergie- und Passivhäusern. Wie in den neuen EU-Zielen vorgesehen, hat unser Modellhaus in Zwettl eine positive CO2- und Primärenergiebilanz." Möglich gemacht wird dies vor allem durch die Verwendung von erneuerbaren Energien. "So deckt z. B. eine Photovoltaikanlage den Jahresstromverbrauch", sagt Zatl. Mit der Sonne werden auch Warmwasser und Heizwärme erzeugt. "Das Herzstück des Hauses sind Solarkollektoren, die einen 9.500 Liter großen Speicher versorgen. Damit können wir mehr als 60 Prozent des Wärmebedarfs mit Solarenergie abdecken", so Zatl.

Unabhängiges Forschungsinstitut prüft Kennzahlen, Familie prüft Komfort

Damit diese Visionen mit dem e4 ZIEGELHAUS 2020 auch tatsächlich umgesetzt werden können, wird das Modellhaus von einem unabhängigen Forschungsinstitut mitgeplant und beobachtet. "Wir vom AIT Austrian Institute of Technology werden das Haus nach Fertigstellung zwei Jahre lang genau vermessen", erklärt Tim Selke vom AIT: "Wir sammeln verlässliche Erkenntnisse über den Energieverbrauch, die Strom- und Wärmelieferung der eingesetzten Energiesysteme sowie Faktoren zur thermischen Behaglichkeit wie Innenraum- und Wandoberflächentemperatur sowie Raumluftfeuchtigkeit."

Bianca und Rainer Lugauer werden im Frühjahr 2012 ihr neues Eigenheim beziehen und den Wohnkomfort aus subjektiver Sicht überprüfen. Sie wohnen dann nicht nur in einem Pionierobjekt, sie haben sich damit auch ihre persönlichen Wohn-Träume erfüllt: "Wir wünschen uns, dass wir bis zum Altwerden im perfekten Haus leben", sagt Bianca Lugauer. Ihr Mann ergänzt: "Ich erwarte mir, dass es in erster Linie ein schönes Zuhause für meine Familie wird, und man mit diesem Haus die Energiekosten reduzieren kann und somit ein leistbares Wohnen schafft." Schon jetzt sind die Bauherren mit vielen Schaulustigen konfrontiert: "Wir sind mittlerweile bekannt. Viele kommen und schauen, weil unser Haus die Zukunft des Bauens ist. Das ist schön, denn dann werden hoffentlich auch viele andere ihr Haus energieneutral bauen", so Bianca und Rainer Lugauer.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie im Volltext der Aussendung auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Karin Steinbichler
Marketing-Kommunikation
und PR Wienerberger AG
T +43 (1) 60 192 - 484 | karin.steinbichler@wienerberger.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIB0001