Die größte 'Sauerei' ist der Kastenstand

Madeleine Petrovic übt Kritik an Minister Berlakovich

Wien (OTS) - In ganz Wien sind derzeit Plakate affichiert, auf
denen die Opposition der Stadtregierung 'Sauerei' in Bezug auf die Erhöhung diverser Gebühren vorwirft. Aus der Sicht der Schweine ist wohl der Kastenstand die größte aller 'Sauereien'.

"An Parteipolitik ist der Wiener Tierschutzverein nicht interessiert, wohl aber an Gesetzesmaßnahmen, die Schweine aus klaustrophoben Haltungssystemen befreien wollen", sagt Präsidentin Dr. Madeleine Petrovic "Wer Schweine nicht nur als Braten oder am Spieß kennt, weiß, dass es sich um sehr reinliche Tiere handelt. Zu einer 'Sauerei' kommt es nur, wenn Schweine in eine unhygienische Massenhaltung gezwungen werden."

"Die größte 'Sauerei' überhaupt leistet sich derzeit Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich", der immer wieder die Verhandlungen über eine Gesetzesnovelle zum Kastenstand platzen ließ", ist Petrovic empört. "Herr Berlakovich schürt die Ängste der Bauern vor dem Tierschutz, indem er das Ende der österreichischen Schweinezüchter an die Wand malt, sollte die von Gesundheitsminister Alois Stöger entworfene Novelle zum Kastenstand umgesetzt werden."

"Minister Berlakovich polarisiert, eskaliert, schafft Feindbilder. Wenn die Bauern ökonomisch wie ökologisch erfolgreich arbeiten wollen, muss es in der Zukunft zu einer Zusammenarbeit mit Umweltschutz- und Tierschutzorganisationen kommen. Die 'Sauerei' Kastenstand hat in dieser Zukunft keinen Platz!", schließt Petrovic ab.

Rückfragen & Kontakt:

WTV Pressestelle: 0699/ 1660 40 30

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001