Sima/van Melle: Die Terra Madre Austria rückt näher!

Schule des Geschmacks - Anmeldung ab sofort möglich

Wien (OTS) - Wie schmeckt wilde Elsbeere? Was ist Sura Kees? Wie funktioniert Brot backen? Das können kleine und große Genießer bei der "Schule des Geschmacks" erleben, die im Rahmen der "Terra Madre Austria 2011" im Wiener Rathaus stattfindet. Stadträtin Ulli Sima und Barbara van Melle, Chefin von Slow Food Wien, laden zum Markt der Vielfalt: Von 13. bis 15.Oktober präsentieren LebensmittelhandwerkerInnen im Arkadenhof ihre Produkte, die Messe findet damit bereits zum zweiten Mal statt. Mehr als 50 Genussspezialisten werden anwesend sein. In der "Schule des Geschmacks", in den Festräumlichkeiten des Rathauses, finden Gechmacksschulungen unter fachmännischer Anleitung im Beisein der jeweiligen ProduzentInnen statt. TeilnehmerInnen erschmecken Aromen, vergleichen und erfahren alles über Erzeugung und Verarbeitung. Die Online-Anmeldung ist ab sofort möglich.

Bergzichorie und Kinderworkshops

Zu verkosten gibt es etwa die Belperknolle (eine besondere Käsespezialität aus der Schweiz) und die Champagner-Bratbirne. Samstag Vormittag findet ein besonderer Kinderschwerpunkt statt, mit Degustation der Tiroler-Edlen-Schokolade, regionalen Landschaftshonigen und einem speziellen Brotbackworkshop: Die Bergbäuerin Roswitha Huber lebt in den Salzburger Bergen auf 1.200 m Seehöhe und hat sich der Kunst des traditionellen Brotbackens im Holzofen verschrieben. Sie wird mit Kindern Brot aus alten Getreidesorten backen und danach verkosten. Eltern und Kinder können so gemeinsam den Geschmack von Brot ohne Zusätze und Backhilfsmittel neu entdecken. "Ich freue mich, so viele Genusskünstler im Rathaus willkommen zu heißen", so Umweltstadträtin Ulli Sima. Barbara van Melle, Chefin von Slow Food Wien, ergänzt: "Die Terra Madre war bereits vor zwei Jahren ein großer Erfolg. Daran knüpfen wir heuer an."

Über Slow Food

Slow Food setzt sich für die Ernährungssouveränität aller Menschen und Regionen unserer Erde ein. Terra Madre ist Teil des weltumspannenden Slow Food-Netzwerks zur Verteidigung der Biodiversität und der bäuerlich und handwerklich produzierten Lebensmittelvielfalt. Slow Food steht für regionaltypische Lebensmittel ohne Gentechnik, Massentierhaltung, und ohne industrielle Agrochemie. Slow Food-Kriterien sagen über die Qualität der Nahrung oft mehr aus als ein Biosiegel. Die Slow Food Bewegung wurde 1989 in Italien von Carlo Petrini ins Leben gerufen. Sie ist heute eine international tätige, öko-gastronomische Non-Profit Organisation.

Mehr Infos sowie Anmeldung zur Schule des Geschmacks auf:

o www.terramadre.at
o https://www.facebook.com/pages/Terra-Madre-Austria-2011

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Marlene Auer
Mediensprecherin Umweltstadträtin Mag. Ulli Sima,
Tel.: +43 1 4000 81359,
Mobil: +43 664 46 11 638
E-Mail: marlene.auer@wien.gv.at
www.ullisima.at

Jakob Purkarthofer,
Slow Food Wien,
Tel.: +43-664-4121491,
E-Mail: info@purkarthofer-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002