Gleichbehandlung in der VAMED-KMB - eine Selbstverständlichkeit

Wien (OTS) - Heute übergibt VAMED-KMB den Einkommensbericht nach § 11a Gleichbehandlungsgesetz an Frau Bundesministerin Heinisch-Hosek und an den Betriebsrat. Eines der größten österreichischen Krankenhaus-Facility-Management Unternehmen erfüllt damit eine gesetzliche Verpflichtung ein Jahr früher als vorgeschrieben.

"Gleiche Chancen für Frauen und Männer sind in unserem Unternehmen selbstverständlich", erklärt Geschäftsführer Otto Müller diese Freiwilligkeit, "der Einkommensbericht ermöglicht uns, diese Gleichbehandlung zu belegen, ganz im Sinne unseres Excellence Wegs, den wir seit fast zehn Jahren nach den anerkannten hohen Standards des europäischen Excellence Modells der EFQM mit unserem Vertragspartner, der Stadt Wien, gehen und für den wir 2009 mit dem österreichischen Staatspreis Unternehmensqualität und 2010 als europäischer Prize-Winner ausgezeichnet wurden."

Mit erfahrenen und hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erbringt das Unternehmen seit 25 Jahren werthaltige Betriebsführungsleistungen mit den Schwerpunkten Haus-, Bau- und Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie infrastrukturelle und kaufmännische Dienste für den Wiener Krankenanstaltenverbund, insbesondere im AKH Wien. Zudem realisiert VAMED-KMB Neu-, Zu- und Umbau Projekte bei laufendem Krankenhausbetrieb.

In der Unterschiedlichkeit der Menschen, Fairness und Transparenz sieht das Unternehmen seine Stärke. Frauen arbeiten in allen Bereichen des Unternehmens und erfüllen wesentliche strategische Führungsfunktionen. So sind zum Beispiel Finanz, Personal, Recht, Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement und Umweltmanagement im direkten Verantwortungsbereich von Frauen.

Berufliche Weiterbildung ist bei VAMED-KMB ein wichtiger Erfolgsfaktor. Auch hier ist im Sinne der Gleichbehandlung ein ausgeglichenes Verhältnis bei der Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen gegeben.

Für eine ausgewogene Work-Life Balance hat das Unternehmen in einem eigenen Forum, dem club lebenszeit, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihr Umfeld ein ganzheitliches Gesundheitsangebot geschaffen. Geführt wird club lebenszeit von drei Expertinnen in der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Die gelebte und belegte Gleichbehandlung der Menschen ist ein wesentlicher Aspekt der Wertehaltung "von menschen - excellence - für menschen", die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VAMED-KMB befähigt, die Gesundheitsversorgung der Menschen jetzt und in Zukunft respektvoll, effizient und effektiv nachhaltig zu unterstützen.

VAMED-KMB

VAMED-KMB ist ein Tochterunternehmen von VAMED, dem international führenden Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen. Mit hochqualifizierten Mitarbeitern ist die VAMED-KMB seit 1985 für die Haus- und Bautechnik, sowie für die Betreuung der medizinischen Anlagen, Geräten und Komponenten im AKH Wien zuständig. Auch die Planung und Projektabwicklung von Neu-, Zu-und Umbauten bei laufendem krankenhausmäßigen Betrieb ist eine weitere Kernkompetenz des Unternehmens. Ziel der VAMED-KMB ist, als eines der besten Dienstleistungsunternehmen Europas den Menschen allerhöchste Qualität zu bieten. Diese umfasst den Hauptkunden AKH Wien in seiner Verantwortung für seine Patienten, die VAMED-KMB in ihrer Verantwortung für ihre Mitarbeiter und alle Partner, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet. Im Mittelpunkt der Arbeit steht bei allen Prozessen und Leistungen der Mensch.

VAMED

Die VAMED wurde im Jahr 1982 gegründet und hat sich seither zum weltweit führenden Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen entwickelt. In mehr als 60 Ländern auf vier Kontinenten hat der Konzern bereits rund 500 Projekte realisiert. Das Portfolio reicht von der Projektentwicklung sowie der Planung und der schlüsselfertigen Errichtung über Instandhaltung, technische, kaufmännische und infrastrukturelle Dienstleistungen bis hin zur Gesamtbetriebsführung in Gesundheitseinrichtungen. Die VAMED deckt mit ihrem Angebot sämtliche Bereiche der gesundheitlichen Versorgung von Prävention und Wellness über die Akutversorgung bis zur Rehabilitation und Pflege ab. Darüber hinaus ist die VAMED mit VAMED Vitality World der größte Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich. Im Jahr 2010 war die VAMED Gruppe weltweit für über 13.000 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro verantwortlich.

Rückfragen & Kontakt:

VAMED AG
Mag. Ludwig Bichler, MBA
Leiter Konzernkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/60127 615
E-Mail: presse@vamed.com
www.vamed.com

VAMED-KMB Krankenhausmanagement
und Betriebsführungsges.m.b.H.
Mag.a Angela Steinkellner
Leiterin Marketing
Tel.: 01/40400 9234
E-Mail: angela.steinkellner@vamed.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VAM0001