Rübig: Rohstoffpolitik ist Beschäftigungspolitik (Audio)

Europäische Volkspartei fordert umfassende Rohstoffstrategie der EU

Straßburg, 13. September 2011 (OTS) "Rohstoffpolitik ist Beschäftigungspolitik. Wir wollen die Abhängigkeit der EU von Drittländern reduzieren, Arbeitsplätze in der EU halten und die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit der europäischen Wirtschaft sichern. Dazu braucht es eine umfassende Rohstoffstrategie der EU", stellt ÖVP-Industriesprecher Paul Rübig klar. Das EU-Parlament hat heute mit überwältigender, fraktionsübergreifender Mehrheit die Anforderungen an die zukünftige Rohstoffstrategie der EU festgelegt. Der Industriesprecher des ÖVP-Klubs im Europaparlament Paul Rübig war dabei der Verhandlungsführer der Europäischen Volkspartei. ****

"Angesichts explodierender Rohstoffpreise haben wir die Wahl, entweder vom Spielfeldrand zuzuschauen, wie andere das Match
machen, oder für faire Preise und einen ausgewogenen Zugang zu Rohstoffen zu kämpfen", so Rübig. Dass dabei Nachhaltigkeitskriterien und Umweltstandards eingehalten werden müssen sei selbstverständlich. "Eine unserer Anforderungen an die Rohstoffpolitik ist, dass sie widerspruchsfrei zur Entwicklungspolitik sein muss", stellt Rübig klar. Aber auch in Europa dürfe der Zugang zu Rohstoffen nicht behindert werden. "Die Bergwerke der Zukunft sind auch die Rohstoffe in den Abfallhalden von heute", so Rübig.

Das EU-Parlament setzt auf drei Schwerpunkte: Rohstoffzugang außerhalb der EU soll durch Rohstoff-Diplomatie und Verträge mit Drittländern sichergestellt werden. Innerhalb der EU soll der Rohstoffabbau nach klaren Kriterien gewährleisten werden. Gleichzeitig soll das Recycling und die effiziente Verwendung von Rohstoffen vorangetrieben werden. "Auch die aktuelle Finanzkrise
ist nur lösbar, wenn wir unsere Exporte steigern und Importe verringern. Dazu brauchen wir eine Rohstoffstrategie", so Rübig.

China kontrolliert derzeit den Zugang zu 97 Prozent der
weltweit verfügbaren sogenannten 'Seltenen Erden', die für die Computer- und Hightech-Industrie unerlässlich sind.

O-Ton Paul Rübig in Radioqualität auf Soundcloud zum Download:
http://snd.sc/pCpui7

Rückfragen & Kontakt:

MEP Dr. Paul RÜBIG, Tel.: +32-2-284-5749
(paul.ruebig@europarl.europa.eu)
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784
(daniel.koster@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0006