Bezirksmuseum 3: Eröffnung der Schau "Die drei Erdberg"

Weitere neue Sonder-Ausstellungen: Schuljubiläum, Malerin Zonsics und historische Funde, Infos: bm03@gmx.at

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) sind von Freitag, 16. September, bis Sonntag, 30. Oktober, vier Sonder-Ausstellungen zu besichtigen. Neben der Schau "Die drei Erdberg (Erpurch x 3)" werden der Rückblick "Dietrichgasse 36 (Eine Schule wird 100)", die Präsentation "Margit Zonsics (Erdberger Malerin)" sowie die Dokumentation "Archäologische Funde im 3. Bezirk" gezeigt. Die Eröffnungsveranstaltung am Freitag, 16. September, beginnt um 19.00 Uhr und ist allgemein zugänglich. Besonders interessant ist die Ausstellung "Die drei Erdberg (Erpurch x 3)", in der sowohl der Landstraßer Bezirksteil Erdberg als auch das kleine Dorf Erdberg im Weinviertel/NÖ und das einstmalige Erdberg (heute:
Hradek u Znojma) in Tschechien vorgestellt werden. Das Museum ist jeweils Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und Mittwoch (16.00 bis 18.00 Uhr) geöffnet. Stets ist der Eintritt kostenlos. Informationen:
Telefon 4000/03 127 (teilweise Anrufbeantworter), E-Mail:
bm03@gmx.at.

Mit Bildmaterial und aufschlussreichen Texten veranschaulicht die Ausstellung "Die drei Erdberg (Erpurch x 3)" die Geschichte des mährischen Erdberg, von der ersten Erwähnung im Jahr 1046 bis zur heutigen Zeit. Die Fakten im Bericht über das Erdberg im Weinviertel reichen von einer frühmittelalterlichen Erdburg (erst: Erpurch, später: Erdberg) und einer Urkunde aus dem Jahr 1083 bis zu einer gotischen Kirche und dem vormaligen Schloss Erdberg. Mit umfassenden Erklärungen zu "ihrem" Erdberg runden die Landstraßer Bezirkshistoriker die Schau ab. Museumsleiter Prof. Karl Hauer hat im Rahmen seiner Recherchen in Erfahrung gebracht, dass vormals ein Gotteshaus im mährischen Erdberg zu Ehren der Heiligen Petrus und Paulus geweiht wurde und verweist auf eine Parallele zur Erdberger Pfarrkirche im 3. Bezirk.

Die Inhalte der Jubiläumsausstellung "Dietrichgasse 36 (Eine Schule wird 100)" stammen aus der im Jahre 2001 aufgefundenen Schul-Chronik (in Kurrentschrift) für den Zeitraum von 1911 bis 1939 und anderen Aufzeichnungen. Ausdrucksstarke Malereien und Zeichnungen sowie Angaben zum Lebensweg der Künstlerin gibt es in der Schau "Margit Zonsics (Erdberger Malerin)" zu sehen. In Wort und Bild informiert die Ausstellung "Archäologische Funde im 3. Bezirk" über eine Grabstätte aus der Bronzezeit (Fundort: Aspanggründe), Urnen, Knochen, Münzen (Fundort: Rennweg) sowie Spitzgrabenbefestigungen (Fundort: Klimschgasse) und zahlreiche weitere Entdeckungen.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Landstraße: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004