KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar: >Blick über den Gartenzaun< (von Daniela Gross)

Ausgabe, 08.09.2011

Klagenfurt (OTS) - Heute schon Hände geschüttelt? Heute schon einen Goldenen Händeschüttler erhalten? Nein? Na also. Lauscht man den Plänen der Finanzministerin, hört es sich fast so an, als würden unsere Unternehmer stündlich goldene Handshakes verteilen - und die hohe Zahl an Frühpensionisten allein dadurch gedrückt werden könne, wenn die steuerlichen Begünstigungen abgeschafft werden. Ha - alles nur Kosmetik. Wieder soll eine Ad-hoc-Maßnahme kurieren, was sich dank jahrelanger Verweigerung zum Handeln aufgestaut hat. Das eigentliche Problem wird damit jedenfalls nicht gepackt. Man vermittelt den Eindruck, man tue etwas und glaubt, damit sei es getan - und denkt nicht weiter. Natürlich kann es nicht sein, dass Betriebe es voll steuerlich ausnützen, sich ihrer älteren Mitarbeiter zu entledigen. Viele Unternehmen tun das, weil die Jüngeren billiger kommen. Aber ein derart krankes Pensionssystem wie das unsere zu kurieren erfordert mehr Vision als den Blick über den Gartenzaun.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, , Tel.: 0463/512000-512, E-Mail: daniela.gross@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001