Bildung - Schulreformen von Ministerin Schmied werden breit unterstützt

Caritas-Bildungsprogramm zeigt, wie richtig SPÖ mit Reformen liegt - Neue Mittelschule wichtiger Schritt zur gemeinsamen Schule

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer sieht im heute, Mittwoch, vorgestellten Bildungsprogramm der Caritas eine "weitere Bestätigung für die Richtigkeit der von Bildungsministerin Claudia Schmied initiierten Schulreformen". Der SPÖ-Bildungssprecher betont, dass Ministerin Schmied seit mehr als vier Jahren konsequent daran arbeitet, das Bildungssystem besser und chancengerechter zu machen. "Es ist schön zu sehen, dass die Unterstützung für diese engagierte Arbeit immer breiter wird", betont Mayer gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Mayer macht weiters deutlich, dass die Neue Mittelschule, die ab 2015 Regelschule werden soll, ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur gemeinsamen Schule ist. "Erst vor kurzem hat eine IFES-Studie gezeigt, dass 90 Prozent der Schülerinnen und Schüler gern in die Neue Mittelschule gehen. Und auch drei Viertel der Eltern geben der Neuen Mittelschule Bestnoten. Ich bin daher davon überzeugt, dass die gemeinsame Schule der Zehn- bis Vierzehnjährigen nicht aufzuhalten ist", unterstreicht Mayer.

Aber auch in Sachen ganztägige Schule setzt die Regierung Faymann die richtigen Maßnahmen: "Jährlich gibt es 80 Millionen Euro für den Ausbau der ganztägigen Schulformen. Dieses Geld ist gut angelegt, denn es ist eine Investition in die Zukunft und in die Chancen unserer Kinder und Jugendlichen", verdeutlicht Mayer. (Schluss) mb/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003