ARBÖ: Volleyball EM 2011 und Wiener Erntedankfest sorgen in Wien für Ringsperre und Staus

Unzählige Fans des Volleyball-Sports sorgen auch in Innsbruck für Behinderungen

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende werden sich wieder hunderttausende Menschen am Wiener Heldenplatz tummeln um einen Hauch Landleben in der Stadt zu genießen Mittlerweile zum zehnten Mal findet Österreichs größtes Erntedankfest statt. Ab Samstag treffen die besten Blocker, Angreifer und Verteidiger des Europäischen Herren-Volleyballs bei der Volleyball EM 2011, die Österreich gemeinsam mit Tschechien austrägt, in Innsbruck und Wien aufeinander.

In Innsbruck wird in der Olympiahalle gespielt, in der Bundeshauptstadt ist die Wiener Stadthalle Schauplatz des Spektakels. Neben unzähligen heimischen Volleyball-Fans werden auch etliche Sportbegeisterte aus den Nachbarländern erwartet. In Innsbruck sollten Autofahrer am kommenden Wochenende im Bereich Knoten Innsbruck und Innsbruck/West auf der Inntalautobahn (A12) sowie auf der B174 (Innsbrucker Bundesstraße) im Bereich Hauptbahnhof und der Innsbrucker Innenstadt mit Staus und Verzögerungen rechnen. Auch rund um die Olympiahalle wird vor allem im Bereich Anton-Eder-Straße, Burgenlandstraße, Sillufer und Wiesenstraße viel Geduld gefragt sein. Der ARBÖ empfiehlt daher den Besucherinnen und Besuchern nach Möglichkeit via Bahn anzureisen. Vom Hauptbahnhof ist es ein zehnminütiger Fußmarsch zur Olympiahalle. Auch die Öffis sind eine gute Anreisealternative. Die Linien A, die Linie J und S halten in der Nähe der Halle.

Im Bereich der Wiener Stadthalle sollte die gesamte nächste Woche mit Wartezeiten und Verzögerungen, vor allem auf den Zufahrtsstraßen, wie dem Neubaugürtel, der Gablenzgasse und der Hütteldorfer Straße, gerechnet werden, da neben den Vorrunden am kommenden Wochenende, die Bundeshauptstadt auch Austragungsort der Play-offs, Halbfinali und des Finales am darauffolgenden Wochenende ist.

Den zahlreichen Fans rät der ARBÖ, die öffentlichen Verkehrsmittel, wie die Straßenbahnlinien 6, 18 und 49, die Autobuslinie 48A oder die U-Bahnlinie U6 zu nutzen. Jenen, die aufs Auto an diesen Tagen nicht verzichten wollen, empfiehlt der ARBÖ-Informationsdienst auf die umliegenden Garagen (LugnerCity-, Stadthallen- und Märzparkgarage) auszuweichen um einer zermürbenden Parkplatzsuche zu entgehen

Erntedankfest sorgt am Sonntag für Ringsperre=

Das 10. Wiener Erntedankfest wird auch heuer wieder für einen sehr großen Publikumsandrang und Verkehrsprobleme sorgen. Im Zuge der Veranstaltung wird am Sonntag ab 14:30 einen Umzug der Erntewägen mit musikalischer Begleitung von Blasmusikkapellen geben, der nach Informationen des ARBÖ zur Sperre der Ringstraße führt. Die Route führt über den Josef-Meinrad-Platz, die Löwelstraße, den Ballhausplatz, die Schaufflergasse, den Michaelerplatz, den Heldenplatz, den Burgring bis zur Babenbergerstraße und über den Ring zurück zum Heldenplatz.

"Autofahrerinnen und Autofahrer müssen bereits ab 14 Uhr bis ca.16 Uhr mit einer Sperre des Burgrings rechnen. Man wird ab der Operngasse mit Staus und Verzögerungen rechnen müssen. Ausweichmöglichkeiten bestehen über die ehemalige Zweier-Linie oder den Gürtel.. Besucherinnen und Besucher des Erntedankfestes sollten auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen.", so die ARBÖ-Verkehrsexperten.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Katharina Flandorfer
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001