ÖAMTC kritisiert: Lkw ohne Sprit blockierte Verkehr im Arlberg Tunnel

Club warnt vor lebensgefährlichem Nothalt

Wien (OTS) - Dienstagfrüh kam es auf der Arlberg Schnellstraße (S16) zu einer äußerst gefährlichen Situation. Nach Angaben der Polizei blieb ein Lkw ohne Diesel im einröhrigen Arlberg Tunnel liegen und brachte den Verkehr zum Stillstand. Nach dem Eintreffen der Exekutive wurde der Verkehr wechselweise an dem Schwerfahrzeug vorbei geleitet.

Der ÖAMTC appelliert besonders an alle Lkw-Fahrer immer dafür zu sorgen, dass es nicht mangels Sprit zu gefährlichen Situationen kommt. Besonders in einröhrigen Tunnels ohne Pannenstreifen sowie in Baustellenbereichen können solche Pannen nicht nur zu endlosen Staus, sondern auch zu gefährlichen Auffahrunfällen führen.

"Die Verantwortung liegt immer bei dem Lenker des jeweiligen Fahrzeuges, nur so können folgenschwere Unfälle verhindert werden", erklärt ÖAMTC-Verkehrsexperte Willy Matzky.

(Schluss)
Romana Schuster

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002