Anschober: Bundesregierung muss gegen beschleunigten Atomkurs Tschechiens aktiv werden

OÖ Umwelt-Landesrat will Informationsoffensive und Kooperation mit der tschechischen Antiatominitiativen verstärken.

Linz (OTS) - Tschechiens Regierung hat in ihrer Sitzung vom 17. August eine Richtlinie beschlossen, die den Kurs für forcierte Atomenergienutzung festlegt: Ausbau von Temelin und Dukovany, ein weiterer AKW-Standort, Errichtung eines Atomendlagers und forcierter Uranabbau - während nach Fukushima viele aus der Atomenergie aussteigen, will Tschechien den Atomkurs weiter massiv verstärken -eine energiepolitische Geisterfahrt, eine Herausforderung für die Nachbarn und für die schweigende Mehrheit der Bevölkerung Tschechiens, die mehrheitlich den Atomkurs kritisch sieht.

Bis Jahresende will die tschechische Regierung auf Basis dieser Richtlinie das Energiekonzept endgültig fixieren, anschließend muss dazu eine grenzüberschreitende SUP durchgeführt werden. Umwelt-Landesrat Rudi Anschober appelliert daher an die österreichische Bundesregierung, endlich aktiv zu werden gegen den Atomkurs in der Nachbarschaft: Kanzler, Außenminister und Umweltminister, die heute von mir im Detail informiert werden, müssen sofort eine Protestnote einbringen, Verhandlungen aufnehmen und Rechtsschritte setzen. Ich bin aber auch bereits an die bayrische Staatsregierung und die deutsche Bundesregierung mit selbigem Appell heran getreten. Und in Oberösterreich werden wir unsere Informationsoffensive und Kooperation mit der tschechischen Antiatominitiativen verstärken und die Rechtsschritte ausweiten." Anschober abschließend: "Radioaktivität kennt keine Grenzen, daher kennt auch der Widerstand gegen die nukleare Bedrohung keine Landesgrenzen. So wie die tschechische, österreichische und deutsche Antiatombewegung die Atomoffensive der deutschen Bundesregierung gemeinsam gestoppt haben, werden wir uns jetzt gemeinsam stark auf den Widerstand gegen den tschechischen Atomkurs konzentrieren."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober, Mag. Rudi LEO, Pressesprecher, Tel: +436648299969, rudi.leo@ooe.gv.at, Promenade 37, 4020 Linz, www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002