FPÖ Neubauer: Tschechiens permanentes Spiel mit der Gefahr: Temelin

Störfall Nr. 131 schockt Oberösterreich!

Wien (OTS) - "Während Tschechien gestern noch stolz darauf hin wies, zur "Atomfestung Europas" zu mutieren, ist spätestens bereits heute wieder klar, dass mit dem AKW Temelin das permanente Spiel mit der Gefahr vor unserer Haustür geprobt wird", stellte der freiheitliche Anti-Atom-Sprecher NAbg. Werner Neubauer fest. Neubauer bezog sich dabei auf eine Nachricht des Umweltministeriums, wonach leicht kontaminiertes Wasser in der Nacht auf gestern im Wasserauffangsystem im Containment (der äußeren Schutzhülle, Anm.) von Block 2 des AKW Temelin entdeckt worden war.

Dabei sind zwischen 1.00 und 3.00 Uhr etwa 100 bis 200 Kubikmeter Wasser ins Containment ausgelaufen. Als möglicher Grund wurde ein defektes Rückflussventil angenommen. Für eine Reparatur wurde der Reaktor heruntergefahren, womit ein aktueller Störfall gegeben war.

"Die österreichische Bevölkerung hat es satt, mit dieser permanenten Gefahr leben zu müssen, während sich die österreichische Bundesregierung bei jedem Störfall in Beschwichtiungen ergießt und Tschechien damit die atomare Mauer macht", so Neubauer.

"Ich forder deshalb Bundesminister Berlakovich auf, sich seiner Verantwortung gegenüber den Menschen in Österreich bewusst zu werden und die erforderlichen Maßnahmen gegen grenznahe AKWs wie Temelin, Mochovce und Krsko, wahrzunehmen", so Neubauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002