Apothekenexklusiv: Tibetische Rezeptur wird österreichisches Arzneimittel

Tibetische Kräutermedizin wird als österreichisches Arzneimittel zugelassen: Padma Circosan(R) sorgt mit 19 verschiedenen Kräutern für eine gute Durchblutung.

Wien (OTS) - Das erste traditionell pflanzliche Arzneimittel der Asiatischen Medizin wurde jetzt vom Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen in Österreich registriert und heißt Padma Circosan(R). Es basiert auf einer Kräuterrezeptur der Tibetischen Medizin und stützt sich damit auf Jahrhunderte altes Wissen dieses Medizinsystems. In der Schweiz ist das Referenzprodukt seit mehr als 30 Jahren als Arzneimittel zugelassen. Auch in Österreich ist die Rezeptur erprobt - als Nahrungsergänzungsmittel unter dem Namen Padma Basic(R). Jetzt hat die tibetische Formel den Arzneimittelstatus erreicht, ist damit apothekenexklusiv und heißt Padma Circosan(R). Die Rezeptur bleibt unverändert: 19 verschiedene Kräuter, Naturcampher sowie Calciumsulfat fördern die Durchblutung und können so Symptomen wie Wadenschmerzen beim Gehen oder kalten Händen und Füßen mit Kribbeln entgegenwirken.

Padma Circosan(R) ist das erste registrierte, traditionell pflanzliche Arzneimittel der Asiatischen Medizin in Österreich. Die Kräuterkapseln basieren auf Rezepten der Tibetischen Medizin und werden unter Einhaltung der internationalen Arzneimittelstandards (GMP) in der Schweiz hergestellt. Unter dem Namen Padma Basic(R) war das Produkt bisher als Nahrungsergänzungsmittel in den Apotheken und Fachdrogerien erhältlich. "Padma Basic(R) ist bereits seit fast 20 Jahren auf dem Markt und hat viele Menschen bei der Behandlung von Durchblutungsstörungen unterstützt. Nun hat das Produkt unter dem Namen Padma Circosan(R) auch den lang verdienten Arzneimittelstatus erhalten", sagt Wolfgang Wacek, Geschäftsführer der für den Padma-Vertrieb in Österreich zuständigen Sanova Pharma GesmbH.

Tibetische Rezeptur gegen typisch westliche Beschwerden

Das Arzneimittel besteht aus 19 verschiedenen getrockneten und gemahlenen Kräutern, Naturcampher und Calciumsulfat. Von Goldfingerkraut über Ringelblumenblütenköpfchen und Baldrianwurzel bis hin zu den berühmten Myrobalanenfrüchten: Gemäß der Jahrzehnte langen medizinischen Erfahrung aus der Schweiz fördert das Zusammenspiel dieser Wirkstoffe die Durchblutung bei Beschwerden wie kalten Händen und Füßen mit Kribbeln oder bei Wadenschmerzen beim Gehen.

Die Zusammensetzung von Padma Circosan(R) beruht auf einer Formel der Tibetischen Medizin - und ist ein so genanntes Vielstoffgemisch. Ein Vielstoffgemisch bietet dem Organismus im Gegensatz zu Monosubstanzen Unterstützung auf einer wesentlich breiteren Basis. Die getrockneten und gemahlenen Komponenten wirken synergistisch, additiv und antagonistisch, d.h. sie sind so auf einander abgestimmt, dass sie einander verstärken, ergänzen oder allfällige unerwünschte Wirkungen abschwächen. Daraus folgen eine gute Wirksamkeit und eine gute Verträglichkeit. "Diese breite Wirkungsweise ist typisch für die Tibetische Medizin, die von einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis geprägt ist", erklärt Herbert Schwabl, Geschäftsführer der Padma AG, dem Hersteller der Tibetischen Vielstoffgemische in der Schweiz.

Die Mischung macht's: Fakten zum Vielstoff-Prinzip:

- Im Westen: meist ein Wirkstoff (Monosubstanz) - gezielte Beeinflussung eines einzigen Wirkmechanismus

- In Tibet: mehrere Wirkstoffe (jeder ein Vielstoffgemisch) - Wirkung auf breiterer Basis

- Pflanzliche Vielstoffgemische bringen die Körperenergien in Balance und sorgen im Verbund für eine Verbesserung der Beschwerden, Beeinflussung mehrerer Wirkmechanismen, Verstärkung der positiven, Abschwächung der negativen Wirkungen usw. => alles in EINEM Arzneimittel.

Über die Registrierung als traditionelles pflanzliches Arzneimittel:
Für eine Registrierung als "traditionelles pflanzliches Arzneimittel" muss eine entsprechende Zubereitung seit mindestens 30 Jahren nachgewiesenermaßen medizinisch in Verwendung sein, davon mindestens 15 Jahre in der Europäischen Union. Mit der Zulassung von Padma 28 als Arzneimittel in der Schweiz im Jahr 1977 und in EU-Ländern seit 1992 sind diese Kriterien erfüllt. Seit der Einführung der Registrierungskategorie "traditionelles pflanzliches Arzneimittel" vor sieben Jahren sind erst rund 360 Produkte (Stand Ende 2010) in ganz Europa registriert worden. Padma Circosan(R) ist das erste traditionelle pflanzliche Arzneimittel der Asiatischen Medizin, welches diese Kriterien erfüllt.

Über Sanova:
Das Pharmaunternehmen Sanova Pharma GesmbH entwickelt für Partner aus der Industrie individuelle Vermarktungslösungen für den österreichischen Markt. Dabei deckt die Sanova Pharma GesmbH mit ihren Geschäftsbereichen Pharma, Consumer Health und Medical Systems alle relevanten Kundengruppen vom Arzt über Apotheke und Krankenhaus bis hin zum Patienten ab.
Sanova Pharma vertreibt unter anderem die Tibetischen Kräuterrezepturen der Padma AG wie das Arzneimittel PADMA CIRCOSAN(R) (fördert die Durchblutung) oder die Nahrungsergänzungsmittel PADMA NERVOTONIN(R) (sorgt für innere Ruhe), PADMA DIGESTIN(R) (unterstützt die Verdauung) und PADMA HEPATEN(R) (unterstützt die Entgiftung des Organismus). Diese werden, basierend auf tibetischen Rezepten, nach internationalen Arzneimittelstandards von der PADMA AG in der Schweiz produziert.

Über die Padma AG:
Die PADMA AG stellt seit 1969 pflanzliche Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis tibetischer Rezepturen in der Schweiz her. Dies geschieht nach internationalen pharmazeutischen Qualitätsrichtlinien (GMP). Das Unternehmen versteht sich als Brückenbauer zwischen den Kulturen und Vertreter der integrativen Medizin. Um den komplexen Wirkmechanismen der Jahrhunderte alten tibetischen Kräuterrezepturen auf die Spur zu kommen, werden sie mit modernen wissenschaftlichen Methoden erforscht. PADMA-Produkte werden nicht nur in der Schweiz vertrieben, sondern in rund ein Dutzend weitere Länder exportiert. Das Schweizer Referenzprodukt zum österreichischen Padma Circosan(R) heißt Padma 28, benannt nach der 28. Formel aus einer tibetischen Rezepturensammlung. Padma 28 ist in der Schweiz seit 1977 auf dem Markt.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Sanova Pharma GesmbH (www.sanova.at) - Externe Medienbetreuung:
Putz & Stingl Event, Public Relations & Werbung GmbH,
Mag. Michaela Kaiserlehner,
2340 Mödling,
Badstraße 14a,
Telefon +43/2236/23424 oder
E-Mail kaiserlehner@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0001