MediaWatch / APA-OTS Medien-ATX August 2011: Korruptionsverdacht bei Telekom Austria AG

Innsbruck/Wien (OTS) - Die APA-Töchter APA-OTS und MediaWatch analysieren im Service "Medien-ATX" monatlich die Präsenz der ATX-Unternehmen in den führenden Wirtschaftstageszeitungen Deutschlands und der Schweiz. Mit deutlichen Abstand positioniert sich die Telekom Austria AG im aktuellen Untersuchungszeitraum mit 103 Nennungen an der Spitze des Präsenzrankings. Die OMV AG erzielt mit 39 Nennungen den zweiten Platz, vor der voestalpine AG mit 31 Nennungen.

Die Telekom Austria AG positioniert sich mit 103 Nennungen auf Platz eins im Präsenzranking der ATX-Unternehmen. Der aktuelle Korruptionsverdacht im Rahmen der Kursmanipulation steht dabei im Fokus der Berichterstattung. Manager der Telekom Austria sollen bewusst den Kurs manipuliert und sich dadurch Gehälter in Millionenhöhe gesichert haben. Die Staatsanwaltschaft prüft bereits, wobei der ehemalige Vorstand Gernot Schieszler als Kronzeuge auftritt. Mediale Präsenz ergibt sich für die Telekom außerdem mit der Ankündigung nach roten Zahlen in der ersten Hälfte 2011 im zweiten Halbjahr 2011 wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Den zweiten Platz belegt im aktuellen Untersuchungszeitraum mit 39 Nennungen der Öl- und Gaskonzern OMV. Die Unruhen in Nordafrika belasten das OMV-Ergebnis. Der Konzern verbucht im zweiten Quartal 2011 einen Gewinneinbruch um 20 Prozent. Dies ist auf Produktionsausfälle in Libyen und im Jemen zurückzuführen.

Der Stahlkonzern voestalpine erzielt im August 2011 31 Nennungen und belegt Rang drei im Ranking. Bei den Preisabsprachen im deutschen Schienenkartell gilt der Konzern als Hauptprofiteur. Voestalpine greift jedoch durch und beruft mehrere leitende Mitarbeiter ab. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 erzielt der Konzern eine deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Das dominierende Thema der Berichterstattung über die ATX-Unternehmen ist Betriebswirtschaftliche Performance mit insgesamt 114 Aussagen. Dabei werden u.a. die Unruhen in Nordafrika und dem Nahen Osten thematisiert, welche das OMV-Ergebnis belasten, die roten Zahlen der Telekom im ersten Halbjahr 2011 sowie die Rückzahlung der Staatshilfe durch die Erste Bank in Wien.

Auf Rang zwei im Ranking befindet sich das Thema Management Issues mit 79 Nennungen. Dieser Bereich wird durch die Telekom-Korruptionsaffäre bestimmt, wobei Manager hohe Boni aufgrund einer Kursmanipulation von vor sieben Jahren erhielten. Die Preisabsprachen im deutschen Schienenkartell, wo die voestalpine als größter Profiteur gilt, werden ebenso thematisiert.

Das drittgereihte Thema Skandale-Affären-Wirtschaftskriminalität behandelt ebenso die Telekom-Korruptionsaffäre sowie die voestalpine in Zusammenhang mit den Absprachen im deutschen Schienenkartell.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie im Volltext der Aussendung auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Julia Wippersberg
Leiterin MediaWatch
Tel.: +43/1/360 60-5960
mailto: julia.wippersberg@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAW0001