10-jähriges Jubiläum: Brüder-Schwestern Spitalspartnerschaft

Linz (OTS) - Heute vor zehn Jahren fiel die Mauer zwischen den Krankenhäusern Barmherzige Brüder und Schwestern. Seit diesem Zeitpunkt arbeiten die beiden Spitäler eng zusammen und etablierten sich gemeinsam zum größten und wirtschaftlich effizientesten Spitalskomplex der Landes-hauptstadt.

Im Zuge des "Mauerfalls" wurde ein Verbindungsgang zwischen den beiden Häusern geschaffen. Damit wurde der Grundstein für eine höchst effiziente und patientenorientierte Zusammenarbeit ge-legt. So wurde etwa ein gemeinsames Labor und Küche geschaffen. Medizinisch gesehen, haben sich beide Häuser - ganz im Sinne der Spitalsreform I und II -auf folgende Schwerpunktsetzung festgelegt:

Die Barmherzigen Brüder sind im Bereich der Augenheilkunde, der Neurologie, der Gefäßchirurgie und der Geburtshilfe spezialisiert. Das Krankenhaus der Barmherzige Schwestern Linz ist Onko-logisches Referenzzentrum für OÖ mit weiteren Schwerpunkten in Kardiologie, Orthopädie, Plasti-sche Chirurgie und Kinderurologie.

Barmherzige Brüder und Schwestern - größter und effizientester Krankenhauskomplex der Landeshauptstadt

Mit über tausend Betten ist der Brüder-Schwestern Krankenhauskomplex der größte in Linz. Wirt-schaftlich - bezogen auf die Kosten und den Abgang pro LKF-Punkt (Leistungsorientierte Kranken-anstaltenfinanzierung) - arbeiten Brüder und Schwestern am effizientesten. (Quelle: KDOK 2009 inkl. kalk. Zusatzkosten)

Bildmaterial unter www.vinzenzgruppe.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Krankenhaus Barmherzige Schwestern Linz
Claus Hager, MBA, MSc
0732-7677-4884
claus.hager@bhs.at

Konventhospital Barmherzige Brüder Linz
Doris Nentwich
0732-7897-26006
doris.nentwich@bblinz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGK0002