SP-Wagner: Mit FP-"DocFrigo" wird der Bock zum Gärtner gemacht

Wien (OTS/SPW-K) - "Mit 'Doc Frigo' als neuem FPÖ-Fraktionsführer im Gesundheitsausschuss macht die FPÖ buchstäblich den Bock zum Gärtner. Schon seine Homepage zeigt klar, dass die FPÖ-Gesundheitspolitik sich ab sofort vom Status 'inexistent' in Richtung 'Anti-Aging', 'Hormonkuren' und 'Körperkonturmodellierung' bewegt. Auf Doc Frigos Webauftritt lässt sich sogar der Satz 'Altern ist umkehrbar' nachlesen", erklärte der Vorsitzende des Gesundheits-und Sozialausschusses, SP-Gemeinderat KR Kurt Wagner am Dienstag. Die FPÖ habe schon in der Ankündigung der heutigen Pressekonferenz bewiesen, wie wenig Kompetenz in ihrem Klub versammelt ist. "Anders als die FPÖ glaubt, kann sie nämlich den Vorsitz des Gesundheitsausschusses gar nicht besetzen. Dem Ausschuss stehe ich vor, meine Stellvertreterinnen sind SPÖ-Gemeinderätin Gabriele Mörk und Dr.in Sigrid Pilz von den Grünen. Das bleibt auch so", berichtigte Wagner die FPÖ-Glaubenssätze.

Wie eine Tageszeitung berichtete, wird der FPÖ-Mandatar beschuldigt, seine Tätigkeit als AKH-Arzt, der als Nebenbeschäftigung eine Ordination führt, ausgenutzt zu haben, um dem größten Krankenhaus Österreichs in der Öffentlichkeit zu schaden. Die Rechtsabteilungen des AKH und der Medizinischen Universität ermitteln bereits (es gilt die Unschuldsvermutung). Jetzt sei eine vertiefende Untersuchung durch die Ärztekammer vonnöten. Wie man höre, habe der FPÖ-Arzt bereits in der Vergangenheit mehrfach Probleme gehabt, seine politische von seiner beruflichen Funktion zu trennen, schloss Wagner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002