Sechs Millionen Euro für neue Wohnungen in Kärnten

LR Ragger: Wertvoller Impuls für Kärntner Wirtschaft - Betreubares Wohnen und Wohnungen für Menschen mit Beeinträchtigung stehen im Vordergrund

Klagenfurt (OTS/LPD) - Ein Wohnbauförderungsdarlehen in der Höhe von sechs Millionen Euro für 103 Wohneinheiten in den Bezirken Klagenfurt/Stadt, Klagenfurt/Land, Wolfsberg und Spittal wurde heute, Dienstag, in der Regierungssitzung beschlossen. Die Fertigstellung der Bauvorhaben ist für 2012/2013 geplant. Das gab Wohnbaureferent LR Christian Ragger nach der Sitzung bekannt.

Erfreut zeigte Ragger über die Verwirklichung dieser wichtigen Bauvorhaben: "Die Realisierung der Wohneinheiten dienen der Abdeckung von Grundbedürfnissen der Bevölkerung, lösen ein Bauvolumen in der Höhe von rund 16 Millionen Euro aus und führen zu einer Verbesserung am Arbeitsmarkt". Wie in der Steiermark werden die Wohnungen auch für barrierefreies und betreubares Wohnen ausgerichtet und für Menschen mit Behinderung zum Beispiel in Wohngemeinschaften mit Versorgung zur Verfügung gestellt.

"Betreubares Wohnen ist ein Angebot für Menschen, die noch zur selbstständigen Lebensführung in der Lage sind und bei denen sowohl die familiäre Unterstützung als auch mobile Dienste eine bedarfsgerechte Versorgung gewährleisten", erklärte Ragger. Großes Augenmerk wird auch auf anpassbares Wohnen gelegt: "Im Bereich der Barrierefreiheit sollen die einzelnen Wohnungen so ausgeführt werden, dass sie mit minimalem Aufwand für die Benutzung durch beeinträchtige Menschen ausgestaltet werden können. Dadurch kann den Betroffenen ein würdiges Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht werden", so der Wohnbaureferent.

In der Schumanngasse in Klagenfurt/Stadt werden von der Kärntnerland 25 Wohneinheiten errichtet, in Schiefling in der Techelwegerstraße 19 Wohneinheiten von der Neuen Heimat, in Keutschach zwölf Wohneinheiten von der Kärntner Heimstätte, in Wolfsberg St. Johann zwölf Wohneinheiten des Kärntner Friedenswerkes und in Spittal Aicherfeld 35 Wohneinheiten der "Meine Heimat". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002