Hilfe zur Selbsthilfe für langzeitbeschäftigungslose WienerInnen Sozialintegrative Unternehmen (SIU) präsentieren sich!

DSE-Jobmesse am 7. September, 10 bis 14 Uhr im Festsaal der Berufsschule Längenfeldgasse 13-15, 1120 Wien

Wien (OTS) - "Sozialintegrative Unternehmen erbringen einzigartige Leistungen für den Wiener Ar-beitsmarkt, die es Wert sind, in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden", betont Christoph Parak, Geschäftsführer des Wiener Dachverbands für sozial-ökonomische Einrichtungen (DSE-Wien). Bei der morgigen DSE-Jobmesse "Perspektive 11" in der Berufsschule Längenfeldgasse präsentieren über 30 Sozialintegrative Unternehmen aus Wien ihre vielfältigen Angebote für (langzeit-)beschäftigungslose Menschen. Erwartet werden rund 800 interessierte BesucherInnen.

Wien: Steigende Langzeitbeschäftigungslosigkeit

Laut AMS waren Ende August 2011 29.899 Wienerinnen und Wiener als langzeitbeschäftigungslos gemeldet. Das heißt, dass sie mindestens seit einem Jahr keiner Erwerbstätigkeit nachgegangen sind. Die Langzeitbeschäftigungslosigkeit ist in Wien somit auf dem höchsten Stand seit fünf Jahren. "Ohne gute Ausbildung ist es zunehmend schwierig, am Arbeitsmarkt dauerhaft unterzukommen" ist Christoph Parak überzeugt. "Das zeigt sich daran, dass von den langzeitbeschäftigungslosen Wienerinnen und Wienern deutlich mehr als die Hälfte (55%) nur einen Pflichtschulabschluss haben. Mehr als 77 Prozent verfügen höchstens über eine abgeschlossene Lehre", so Parak.

SIU bieten Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe

"Sozialintegrative Betriebe haben mit der Einführung der Bedarfsorientierten Mindestsicherung zusätzlich an Bedeutung gewonnen", stellt Walter Wojcik, Präsident des DSE-Wien, fest. Sie bieten einen geschützten Rahmen, in dem sich Betroffene gerade nach längerer Erwerbslosigkeit neu orientieren können: "Im Gegensatz zu Schulungen hat der arbeitslose Mensch im Sozialintegrativen Unternehmen einen strukturierten Tagesablauf, soziale Kontakte und persönliche Erfolgserlebnisse - Faktoren, die einen Einstieg ins reguläre Arbeitsleben deutlich erleichtern", so Wojcik. Sozialintegrative Unternehmen bieten (langzeit-)beschäftigungslosen Menschen zeitlich befristete, geförderte Arbeitsplätze sowie Beratung und Betreuung an. Sie ermöglichen Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe, fachliche Qualifizierung und individuelle Hilfe bei Problemen wie z.B. Schulden, psychischen Beeinträchtigungen, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Sucht.

DSE-Wien: Seit 10 Jahren DIE ExpertInnen für aktive Arbeitsmarktpolitik

Heute vor zehn Jahren wurde der Wiener Dachverband für sozial-ökonomische Einrichtungen (DSE-Wien) als Vernetzungsplattform der Sozialintegrativen Einrichtungen in Wien gegründet. Er vertritt aktuell 30 Organisationen, die sich der Beratung, Qualifizierung, Betreuung und Beschäftigung (langzeit-)beschäftigungsloser Menschen verschrieben haben. Auf Basis seiner starken Vernetzung bietet der DSE-Wien ein breites ExpertInnen-Wissen in Belangen der aktiven Arbeitsmarktpolitik und ist mit seinen Mitgliedsorganisationen kompetenter Ansprechpartner für Fördergeber, Politik, Wissenschaft, Medien und Betroffene.

Diese Organisationen nehmen an der DSE-Jobmesse teil:

abz*austria - kompetent für Frauen und Wirtschaft Arbeitsmarktservice Wien
Bandgesellschaft
Beratungszentrum für Migrantinnen und Migranten
Bundessozialamt
Inigo - Mehr als Essen und Trinken, ein Betrieb der Sozialökonomischen Projekte der Caritas Erzdiözese Wien
dialog Sucht und Beschäftigung - Standfest
Die Werkstatt
DSE-Wien
EUSPUG Europäisches Service für Personalvermittlung und Unternehmensgründung
FEM Süd
Fonds Soziales Wien - Schuldnerberatung
gabarage upcycling design
hke - Handwerk, Kunst Entwicklung
Humanisierte Arbeitsstätte; Projekte unik.at; Mentorix und Synapse Hunger auf Kunst und Kultur
JE_TZT - Talente, Zukunft, Tatkraft
job_aktiv, ein Betrieb der Sozialökonomischen Projekte der Caritas Erzdiözese Wien
jobStart, ein Betrieb der Sozialökonomischen Projekte der Caritas Erzdiözese Wien
Job-TransFair GmbH, Gemeinnütziges Integrationsleasing markt_platz, ein Betrieb der Sozialökonomischen Projekte der Caritas Erzdiözese Wien
Pro Mente Café Max
Pro Mente Peer Beratung
UKI, Unterstützungskomitee zur Integration von MigrantInnen. Verein Wiener Sozialprojekte, fix und fertig
Volkshilfe SÖB (Volkshilfe MERIT, KOMMUNA und WÜRFEL
Volkshilfe Beschäftigung SANSPEED
Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds
Wien Work
Wiener Hilfswerk, Haus- und Heimservice und SOMA Sozialmarkt
Wiener Rotes Kreuz - Visitas
Wiener Sozialdienste

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Dachverband für sozial-ökonomische Einrichtungen (DSE-Wien)
Mag. Christoph Parak (Geschäftsführer)
Mag.a Martina Riedlecker (Öffentlichkeitsarbeit)
Tel. 0664 811 92 02
Parhamerplatz 9/5, 1170 Wien
www.dse-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSE0001