KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar: >Unterirdisch-unangemessen< (von Claudia Grabner)

Ausgabe, 6. September 2011

Klagenfurt (OTS) - Wie sich doch Anfang und Ende in ihrer Unangemessenheit ähneln! Unterirdisch hat er seine schwarz-blaue Regierung zur Angelobung geführt. Ebenso unwürdig wurde gestern der finale Schlusspunkt hinter seine Politkarriere gesetzt: Wolfgang Schüssel sollte sich nicht nur als Architekt der schwarz-orangen Ära in die österreichischen Geschichtsbücher schreiben. Er wird es auch als tragische Figur tun. Zumindest dann, wenn - irgendwann einmal -feststehen könnte, dass er als einstiger Regierungschef tatsächlich keine Kenntnis hatte über den lukrativen Korruptionsmorast seines politisch-wirtschaftlichen Umfeldes (es gilt wie immer die Unschuldsvermutung).
Welche Taktik Schüssel im Konkreten mit seinem reichlich späten Rückzug verfolgt, ist nicht wirklich erklärbar. Weder hilft er seiner Partei noch sich selbst: Der ÖVP verschafft er bestenfalls ein Atempäuschen. Und seine Person wird er auch mit politischer Selbstaufgabe nicht aus dem Schussfeld von Aufdeckung und Justiz nehmen können ...

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, , Mag. Claudia Grabner, Tel.: 0463/51200 DW 510, E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001