Grüne Wien/Pilz: Selbst-Inthronisierung des Freiheitlichen Frigo

Wien (OTS) - Einen Blick in Abgründe von Unkenntnis und Selbstüberschätzung offenbart die heutige Einladung der FPÖ Wien zum Thema: "Gemeinderat Univ.-Prof. Dr. Frigo (FPÖ) übernimmt Ausschuss-Vorsitz (des Gesundheits-Ausschusses, Anm.)". "Damit ist bewiesen, dass die FPÖ die Stadtverfassung genauso wenig kennt, wie sie etwas von Gesundheits-Politik versteht. Die Partei der Fahrrad-Gegner, Kettenraucher und Hetzer ist sich wohl nicht im Klaren, dass Herr Frigo als Angehöriger der Opposition gar nicht die Funktion des Ausschuss-Vorsitzes übernehmen kann. Darüber hinaus mangelt es ihm nicht nur an gesundheitspolitischer Kompetenz, sondern wie es sich nach den jüngsten Ereignissen im AKH gezeigt hat, offenbar auch an menschlicher Integrität. Herr Frigo wird sich im Ausschuss daher auch weiterhin mit der Oppositionsbank begnügen müssen", kommentiert die Grüne Gesundheitssprecherin Sigrid Pilz die jüngste FPÖ-Posse.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003