Ministerin Schmied besucht Pionier-NMS Mattersburg: "Neue Mittelschule hat sich bewährt"

Umfrage zeigt: Drei Viertel der Eltern mit NMS zufrieden - NMS soll Regelschule werden

Mattersburg (OTS/SK) - Bildungsministerin Claudia Schmied hat
heute, Montag, gemeinsam mit Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl die Neue Mittelschule (NMS) in Mattersburg besucht. Die NMS Mattersburg zählt zu jenen Pionier-NMS, in denen mit heurigem Schuljahr alle vier Jahrgänge in dieser Schulform geführt werden. "Es ist schön zu sehen, wie sich das Projekt Neue Mittelschule bewährt und ausbreitet", sagte die Ministerin mit Hinweis darauf, dass aus ein paar NMS-Standorten nunmehr bereits 434 Standorte in ganz Österreich geworden sind. Auch die Eltern geben der NMS Bestnoten:
Eine aktuelle IFES-Studie zeigt, dass drei Viertel der befragten Eltern mit der Neuen Mittelschule zufrieden sind. ****

Die Bildungsministerin bekräftigte bei ihrem Besuch in Mattersburg:
"Wir wollen, dass die Neue Mittelschule ab 2015 Regelschule wird." Das sei, 50 Jahre nach Einführung der Polytechnischen Schule, ein "epochales Vorhaben", an dem derzeit intensiv gearbeitet wird, um eine Beschlussfassung vor dem Sommer 2012 zu erreichen. Bis 2015/16 sollen alle Hauptschulen - und auch interessierte AHS-Unterstufen -umgestellt werden. Wichtig dabei: "Die Budgetierung ist im Bundesfinanzrahmengesetz sichergestellt", betonte Schmied. Die Ministerin unterstrich weiters, dass bereits 63 Prozent der insgesamt 434 NMS-Standorte hochqualitative Nachmittagsbetreuung anbieten. Und an ganz vielen Standorten gibt es die Ganztagsschule in verschränkter Form. Für Ministerin Schmied ist klar: "Mit der Neuen Mittelschule gelingt es, dass junge Menschen entlang ihrer Begabungen und Interessen ihren zukünftigen Bildungsweg einschlagen und in eine gute Zukunft starten."

Bei ihrem Besuch der NMS Mattersburg präsentierte Ministerin Schmied auch eine neue IFES-Studie, bei der 500 Eltern zur Zufriedenheit mit der Neuen Mittelschule befragt wurden. Das erfreuliche Ergebnis: 90 Prozent der Schüler gehen gerne in die NMS. 82 Prozent der Eltern finden den Leistungsanspruch an ihre Kinder angemessen und 75 Prozent der Eltern sind mit der NMS zufrieden. Das bestätigte auch ein Elternvertreter, der vor Journalisten betonte: "Die Neue Mittelschule ist für uns ein Volltreffer."

Ministerin Schmied, Landeshauptmann Niessl und Landesschulrats-Präsident Gerhard Resch wurden von Direktorin Johanna Schwarz sowie den SchülerInnen und LehrerInnen der NMS Mattersburg herzlich begrüßt. Direktorin Schwarz erinnerte an den 1.9.2008, als die Neue Mittelschule in Mattersburg startete. Heute erfreut sich die NMS Mattersburg großer Beliebtheit: Es gibt steigende Schülerzahlen und auch die Eltern sind sehr zufrieden, sagte Schwarz. Einblicke in die Erfolgsgeschichte Neue Mittelschule gaben fünf Schülerinnen und Schüler mit einer mitreißendes Tanz- und Musikperformance. "Wir können unsere Talente zeigen. Außerdem gibt es für jeden, der es braucht, Förderung. Durch das Team-Teaching haben die Lehrer viel mehr Zeit für uns und es gibt keinen Schulfrust", waren sich die Schüler einig, die mit heutigem Tag topmotiviert in den vierten Jahrgang der NMS-Mattersburg gestartet sind.

Statt Frust vermittelten die Schüler Spaß und Freude - einer der vielen Erfolgfaktoren der Neuen Mittelschule, wie Landeshauptmann Niessl in seinen Begrüßungsworten hervorhob. "Ich bin ein großer Befürworter der flächendeckenden Einführung der Neuen Mittelschule. Denn als ehemaliger Lehrer weiß ich, woraus sich der Mehrwert dieser Schule ergibt, nämlich zum Beispiel durch Fördern und Fordern". Niessl dankte Ministerin Schmied für ihrer "permanenten Einsatz zur Verbesserung des Bildungswesens". Das Burgenland sei heute auch im Bildungsbereich ein "Vorzeigeland", verwies Niessl auf die Vorreiterrolle des Burgenlands in Sachen NMS und auf die höchste Maturantenquote. Für Ministerin Schmied war der Besuch der Pionier-NMS Mattersburg ein "bewegender und freudiger Moment". Schließlich habe sie mit vollem Einsatz für die NMS gekämpft, die sich heute bestens bewährt. Sie freue sich schon jetzt darauf, die Neue Mittelschule Mattersburg zum Schulschluss wieder zu besuchen, um mit den ersten NMS-Absolventinnen und NMS-Absolventen gemeinsam zu feiern, sagte Ministerin Schmied.

Service: Die gesamte Elternbefragung zur Zufriedenheit mit der Neuen Mittelschule gibt es zum Download unter www.bmukk.gv.at/presse (Schluss) mb/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001