FERNSEHFONDS AUSTRIA fördert "Die Tänzerin" mit 370.000,- Euro

Wien (OTS) - Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte den Fernsehfilm
"Die Tänzerin", eine Koproduktion der EPO -Filmproduktionsgesellschaft m.b.H. und der Wiedemann & Berg Television, mit 370.000,- Euro (19,7 % der Gesamtherstellungskosten). Der Fernsehfilm wird erstmals am Dienstag, den 6. September 2011, um 20.15 Uhr im Programm von ORF 2 ausgestrahlt.

Thriller mit Marion Mitterhammer und Max von Thun

Anna und ihre Freundin Milena - beide Balletttänzerinnen aus Leib und Seele - bekommen die Chance, für das Corps de Ballet in der Oper vorzutanzen. Doch Annas Traum erweist sich als steil und steinig und beginnt zum Alptraum zu werden: Zuerst verunglückt der Inspizient der Oper tödlich, und dann bekommt nicht Anna, sondern Milena von der Ballettmeisterin und ehemaligen Primaballerina Hrdlicka den Job. Für die ehrgeizige Anna bricht dadurch eine Welt zusammen. Tags darauf stürzt Milena die Bühnentreppe hinunter und verletzt sich dabei schwer. Anna wird verdächtigt, dass sie an Milenas Unfall Schuld sei, da sie dadurch ins Corps de Ballet vorrückt. Kommissar Matuschka versucht, die Vorfälle im Opernhaus aufzuklären.

Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: +43 (0)1 58058-106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0002