ARBÖ: Match gegen die Türkei lockt fast 50.000 Fans in das Ernst-Happel-Stadion

Wien (OTS) - Wien (ARBÖ) - Das Fußball-Ländermatch gegen die Türkei wird am kommenden Mittwoch wieder Zehntausende ins Wiener Ernst-Happel-Stadion locken. Im wahrscheinlich ausverkauften Stadion geht es im letzten Heimspiel der Europameisterschaftsqualifikation für 2012 gegen die Türkei. Zahlreiche Fans werden für die Anreise in den Wiener Prater das eigene Fahrzeug benutzen. Daher erwarten die Verkehrsexperten des ARBÖ Staus und lange Verzögerungen.

Besonders betroffen werden vor allem die Meiereistraße, die Engerthstraße und der Handelskai sowie die Stadionallee sein. Staus und erhebliche Verzögerungen werden auch vor den Ausfahrten Handelskai und Knoten Prater auf der Südosttangente (A23) in beiden Richtungen nicht ausbleiben. Da die Stadionallee ab 17:30 Uhr ab der Schüttelstraße gesperrt wird, werden Parkplätze zur Mangelware. Die Sperre der Meiereistraße ab der Vorgartenstraße, ebenfalls ab 17:30 Uhr, wird die Situation nicht verbessern. "Die Fans sollten bei der Anreise auf die öffentlichen Verkehrmittel umsteigen, um rechtzeitig vor dem Spielbeginn um 20:15 Uhr auf den Rängen Platz nehmen zu können. Die U-Bahnlinie U2, die direkt am Stadion hält, wird vor Matchbeginn und nach dem Abpfiff verstärkt geführt, weiß Johannes Küstner vom ARBÖ-Informationsdienst. Wer dennoch mit seinem eigenen Fahrzeug kommt, kann die Parkhäuser im Stadion-Center und am Messegelände nutzen. Allerdings gibt es hier nach Informationen des ARBÖ auch Einschränkungen beziehungsweise eine gesonderte Verkehrsführung.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001