Beste Startchancen für Games-Industrie

Auftaktveranstaltung der "SUBOTRON pro games" im Wiener MQ - Experte sieht Umbruch zugunsten europäischer Entwickler

Wien (OTS) - "Die Games Industrie befindet sich in einer Umbruchphase und steht vor großen Veränderungen", befindet der Event Director der Game Developers Conference Europe, Frank Sliwka, am ersten Abend der Veranstaltungsreihe "SUBOTRON pro games". "Der Wachstumstreiber hat sich von Spielen für Computer und Konsolen hin zu internetbasierten Spielen entwickelt, so Sliwka im vollbesetzten Raum D des quartier21 des Wiener Museumsquartiers. Er schließt daraus, dass sich für die europäische und vor allem für die deutschsprachige und österreichische Szene neue Chancen ergeben, gegenüber der asiatischen Konkurrenz Boden gutzumachen.

"SUBOTRON pro games" unterstützt von der Wirtschaftskammer Wien ist eine neue wöchentliche Veranstaltungsreihe zur Praxis von digitalen Spielen, die zum Ziel hat, durch die Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft und Community die Weiterentwicklung und Etablierung der österreichischen Games-Szene zu unterstützen und zu begleiten.

Jeden Donnerstag präsentieren SpieleentwicklerInnen die Geschäftsmodelle, Finanzierung, Projekte, Vermarktung und Vernetzung ihrer Firmen, Ausbildungsstätten geben Einblick in Voraussetzungen, Lehrpläne, Schwerpunkte und Ziele ihrer Lehrgänge, die verschiedenen Berufe in der Gamesbranche werden erklärt und jeden letzten Donnerstag im Monat trifft sich die Games-Szene zum networking.

Veranstalter Jogi Neufeld zeigt sich von der Auftaktveranstaltung angetan: "Der bis auf den letzten Platz besetzte Raum, die angeregte Diskussion und die vielen informellen Gespräche im Anschluss haben gezeigt, dass die wöchentliche Veranstaltungsreihe ,SUBOTRON pro games' wichtige Vermittlungsarbeit von praktischen Informationen zur Gamesbranche in Österreich leistet und niederschwellige Einsichten in die lokale Gamesszene bietet." Eine Einschätzung, die auch Robert Bodenstein, Wiener Fachgruppenobman der UBIT, teilt: "Es hat sich gezeigt, dass für die Games Industrie gute Startchancen bestehen. Die neue Veranstaltungsreihe ist ein wichtiger Schritt zu einer noch stärkeren und vitalen Vernetzung innerhalb der Branche."

Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt von http://www.creativespace.at , der Kreativplattform der Wirtschaftskammer Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien - Presse und Medienmanagement
Franziskus Schmising-Kerssenbrock
T. 514 50 1465
E. franziskus.schmising-kerssenbrock@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0003