Telekom und ÖBB – Rauch: ÖVP für lückenlose Aufklärung

Inseratenvergaben der ÖBB an Faymann-Ressort klärungsbedürftig

Wien, 02. September 2011 (ÖVP-PD) "Die ÖVP steht in der Causa Telekom für eine vollständige und lückenlose Aufklärung", unterstreicht ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch die heutigen Aussagen von ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf. "Jetzt geht es darum, die Justiz in Ruhe ermitteln zu lassen, denn eines ist völlig klar:
Alle Fakten müssen ausnahmslos auf den Tisch! Dieser Grundsatz muss selbstverständlich in allen Bereichen gelten, auch im aktuellen Verfahren wegen Inseratenvergaben bei den ÖBB gegen den damaligen Infrastrukturminister Faymann, wo ja bereits die Staatsanwaltschaft ermittelt", unterstützt Rauch diesbezügliche Aussagen des ÖVP-Klubobmanns im heutigen Ö1-Mittagsjournal. ****

Selbstverständlich sind auch mögliche politische Verantwortlichkeiten in der Causa Telekom zu klären. "Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss erscheint dazu durchaus
als geeignetes Mittel. Wann ein solcher stattfinden kann, wird aber maßgeblich von den laufenden Ermittlungen der Justiz abhängen. Jetzt einen Zeitpunkt zu fixieren, wäre daher nicht im Sinne der Sache, da viele wesentliche Erkenntnisse noch nicht vorliegen", so Rauch, der abschließend betont: "Volle Aufklärung ist das Gebot der Stunde."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002