Land Kärnten beteiligt sich an Obir Tropfsteinhöhlen

LR Dobernig: Investitionen machen eines der wichtigsten Ausflugsziele Kärntens attraktiver

Klagenfurt (OTS/LPD) - Das Land Kärnten wird die Obir Tropfsteinhöhlen als Ausflugsziel weiter ausbauen. Von Seiten des Landes ist eine Beteiligung der Kärntner Tourismusholding (KTH) an der Obir Tropfsteinhöhlen Errichtungs- und Betriebsgesellschaft in Höhe von 550.000 Euro geplant. Die diesbezügliche Beschlussfassung erfolgt in der kommenden Regierungssitzung. Das gibt Finanzreferent LR Harald Dobernig heute, Freitag, bekannt.

"Die Obir Tropfsteinhöhlen zählen mit jährlich rund 50.000 Besuchern zu den wichtigsten Ausflugszielen Kärntens. Sie sind ein Besuchermagnet sowohl für Einheimische als auch für Touristen und ein bestens geeignetes Schlechtwetterangebot. Die Beteiligung des Landes ist ein weiterer Schritt zur Stärkung der Region Südkärnten und des Tourismus", betont Dobernig. Den Besuchern wird in den Tropfsteinhöhlen ein 800 m langer unteririscher Erlebnispark mit 200 Mio. Jahre alter Erdgeschichte präsentiert.

"Durch die Beteiligung der KTH können die bestehenden Verbindlichkeiten abgebaut und neue Investitionen getätigt werden. Unter anderem werden die multimedialen Effekte erweitert, sowie ein Informationssystem am Hauptplatz und beim Eingang der Höhle installiert. Überdies ist ein eigenes Fremdsprachensystem geplant", so Dobernig. Zusätzlich wird es Sicherungsarbeiten in der Höhle geben, die Auf- und Abgänge werden erweitert und saniert.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001