Volta stellt beim Kiaka-Gold-Projekt in Burkina Faso weiteren Verlauf der Vererzung in nordöstlicher Richtung fest

Toronto (ots/PRNewswire) -

- Durchteufungen von 60,7 m mit 1,75 g/t Gold, darunter 21,1 m mit 2,11 g/t Gold -

Volta Resources Inc. ("Volta" bzw. "Unternehmen") gibt weitere Ergebnisse von Bohrungen seines fortlaufenden Bohrprogramms (Phase 3) im Kiaka-Gold-Projekt in Burkina Faso bekannt. Die Ergebnisse für weitere 29 Bohrlöcher, die sich im nördlichen Teil der Hauptzone Kiakas (Kiaka Main Zone - KMZ) befinden, liegen vor und werden in dieser Pressemitteilung berücksichtigt. Diese Löcher wurden nach Abschluss der letzten Ressourcenschätzung gemäss Richtlinie NI43-101 für Kiaka gebohrt. (Siehe auch Pressemitteilung von Volta vom 29. Juni 2011.)

Die Bohrlöcher bestätigen die Vererzung und deren Ausweitung in tieferen Schichten in nördlicher Richtung hinter Sektion 5700N. Dies zeigt das Potenzial einer weiteren signifikanten Erhöhung der Ressourcen innerhalb der derzeitigen Grube mit Whittle-Begrenzung. Zu den Hauptpunkten der Bohrungen dieser Abschnitte gehören:

  • KDH278: 16,30 m mit 1,22 g/t Gold, darunter 12,60 m mit 1,49g/t Gold
  • UND: 60,70 m mit 1,75 g/t Gold, darunter 21,10 m mit 2,11g/t Gold
  • KDH280: 55,40 m mit 0,78 g/t Gold, darunter 5,80 m mit 2,24g/t Gold
  • KDH281: 83,55 m mit 1,14 g/t Gold, darunter 52,20 m mit 1,44g/t Gold
  • KKRC127: 12,00 m mit 1,29 g/t Gold, darunter 4,00 m mit 2,55g/t Gold
  • KKRC128: 10,00 m mit 2,54 g/t Gold

Kevin Bullock, CEO von Volta, sagte: "Diese Ergebnisse der Bohrungen aus unserem Programm der Phase 3 zeigen weiterhin die herausragenden Charakteristiken von Kiaka - grosse Stärken mit gut verteilter Vererzung. Im Zuge unserer öffentlich mitgeteilten Pläne, Kiaka zu einer Entscheidung über die Produktion zu bringen, werden wir im nächsten Monat eine Vorstudie über die Machbarkeit auf den Weg bringen."

In den Sektionen 5700N und 5850N durchgeführte Tiefbohrungen haben bestätigt, dass die Hauptvererzung der KMZ sich unter einer dünnen und nach Südosten sanft abfallenden Aufschiebung nach Nordosten ausdehnt. Die Aufschiebung bringt Vererzung des Typs ?Hangendes' mit sich, was sich in schmaleren Zonen der Vererzung über der breiten Haupterzschicht zeigt. Die Vererzung ist nach Norden hin offen und wird in den kommenden Monaten durch ausgiebige Bohrungen getestet. Die in Sektion 6100N abgeschlossenen RC-Bohrlöcher bestätigen zudem die nördliche Ausdehnung der hangenden (KHZ) Vererzung.

Die Ergebnisse der Bohrlöcher sind in Tabelle 1 dargestellt. Die Analysen der Proben aus Volta wurden mittels Brandprobe mit einer Charge von 50 g in den ALS Chemex Laboratories in Ouagadougou durchgeführt. Die Verfahren von Proben und Assays von Volta schlossen Qualitätsanalysen und Qualitätskontrollen mit ein, welche die Aufnahme zertifizierter Standards und Leerproben mit sich brachten.

Tabelle 1: Hauptpunkte der Durchteufung mit Gold der benannten Bohrlöcher

LOCH ID VON BIS INTERVALL Au g/t ANMERKUNGEN KDH275 20,00 34,00 14,00 0,58 INKL 31,00 34,00 3,00 1,08 UND 179,00 196,00 17,00 0,86 UND 110,60 114,00 3,40 1,34 KDH278 261,00 286,00 25,00 0,51 UND 317,00 328,00 11,00 0,67 UND 337,00 351,00 14,00 0,92 INKL 340,00 348,00 8,00 1,30 UND 358,00 374,30 16,30 1,22 INKL 361,00 373,60 12,60 1,49 UND 381,70 442,40 60,70 1,75 INKL 381,70 402,80 21,10 2,11 INKL 406,10 427,00 20,90 2,02 INKL 430,00 442,40 12,40 1,44 UND 447,15 451,25 4,10 1,29 KRD279 94,00 97,47 3,47 1,64 KDH280 115,40 170,80 55,40 0,78 INKL 150,00 155,80 5,80 2,24 INKL 222,00 226,00 4,00 1,12 UND 385,00 399,00 14,00 0,61 KDH281 333,00 345,00 12,00 0,70 INKL 333,00 336,00 3,00 1,83 UND 368,00 451,55 83,55 1,14 ENDETE IN Vererzung INKL 383,90 436,10 52,20 1,44 INKL 443,70 451,55 7,85 1,42 KDH282 133,00 145,40 12,40 0,75 INKL 133,00 136,00 3,00 2,24 UND 360,30 401,00 40,70 0,72 INKL 361,00 370,00 9,00 0,98 UND 409,00 427,00 18,00 0,54 UND 441,00 445,40 4,40 1,61 KDH283 115,00 243,00 128,00 0,69 121,0-122,0 = 17,3 g/t Au INKL 119,00 122,00 3,00 6,51 INKL 179,00 183,65 4,65 1,39 INKL 229,00 232,00 3,00 1,20 KKRC127 25 37 12 1,29 INKL 25,00 29,00 4,00 2,55 UND 73,00 76,00 3,00 1,11 KKRC128 2,00 45,00 43,00 0,55 INKL 5,00 8,00 3,00 1,07 UND 72,00 82,00 10,00 2,54 72,0-73,0 m = 23,50 g/t Au KKRC129 74,00 99,00 25,00 0,40 INKL 90,00 93,00 3,00 1,39 KKRC130 66,00 99,00 33,00 0,82 INKL 85,00 91,00 6,00 1,70 KKRC134 25,00 37,00 12,00 0,81 INKL 25,00 28,00 3,00 1,14 UND 49,00 91,00 42,00 0,78 INKL 49,00 52,00 3,00 1,03 INKL 56,00 59,00 3,00 1,19 INKL 69,00 74,00 5,00 1,05 KKRC137 45,00 60,00 15,00 0,60 INKL 45,00 49,00 4,00 1,17 KKRC138 30,00 49,00 19,00 0,56 KKRC140 4,00 15,00 11,00 0,62 UND 40,00 58,00 18,00 0,63 INKL 52,00 55,00 3,00 1,70 KKRC143 0,00 60,00 60,00 0,59 KKRC144 4,00 35,00 31,00 0,43

Anmerkungen zu Tabelle 1:

1) Die Intervalle sind Kernlängen. Die tatsächliche Stärke ist zurzeit nicht bekannt.

2) Die Durchteufungen basieren auf einem Grenzwert von 0,3 g/t Gold mit einer maximalen inneren Verdünnung (MID) von 5 m für die Vererzungshülle mit dem geringeren Vererzungsgrad. Davon ausgenommen ist Bohrloch KKRC143 (0-60,0 m), wo auf 6 m erweitert wurde.

3) Um die Kontinuität der Zone mit hohem Gehalt hervorzuheben, wurde ein Grenzwert von 0,8 g/t Gold mit einer maximalen inneren Verdünnung von 2 m verwendet. Es wurde kein "Top Cut" eingesetzt.

4) Die in der Tabelle aufgelisteten Durchörterungen stellen Abschnitte von mindestens 3 m mit mehr als 1 g/t Au und/oder Abschnitte von mindestens 10 m mit mehr als 0,5 g/t Au dar.

5) Die Durchteufungen stellen Abschnitte dar, die mit Rückwärtsbohrung (Reverse Circulation, RC) und/oder Kernbohrung gebohrt worden sind (siehe Tabelle 2).

6) Die Bohrlöcher mit Rückwärtsbohrung wurden in Abständen von 1 m gesammelt. Trockenproben wurden dabei einem "Riffle Split" unterzogen, um dem Labor 2-kg-Proben übermitteln zu können. Nassproben wurden vor Ort getrocknet und dann auf dieselbe Weise einem "Riffle Split" unterzogen. Der gekernte Anteil der Bohrung wurde in Intervallen von 1 m getestet und mithilfe einer Diamantsäge halbiert. Eine Hälfte des Kernstücks wird im Kernlager auf dem Gelände aufbewahrt, während die andere Hälfte ins Labor geschickt wurde.

7) Die Proben wurden der ALS Chemex in Ouagadougou zugeschickt. Es erfolgte Standardvorbereitung, gefolgt von einer Feuerprobe mit einer Charge von 50 g.

8) Zertifizierte Standards wurden bei jeder 15. Probe eingesetzt, Feldduplikate (bei den RC-Anteilen) bei etwa jeder 20. und Leerproben bei etwa jeder 30. Probe. Die Leerproben sowie die zertifizierten Standard- und Duplikatprüfungen bestätigen, dass alle Proben, die zur Zusammenstellung der hier angeführten Durchteufungen verwendet worden sind, die strengen Prüfungen von Volta für Sicherung und Analyse der Qualität bestanden haben.

TABELLE 2: Koordinaten von Bohrlochkragen und Orientierungsparameter der benannten Bohrlöcher

SEKTION Loch ID Rechtswert Hochwert Höhe Tiefe Senkung Azimut RC DD (m) (m) (Grad) (Grad) (m) (m) 6150N KKRC147 740043 1289856 267,1 49,00 -55 135 49,00 0,00 KKRC146 740025 1289872 267,4 55,00 -55 135 55,00 0,00 KKRC145 739936 1289958 269,2 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC144 739914 1289978 268,9 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC143 739892 1289999 269,0 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC142 739870 1290020 268,9 59,00 -55 135 59,00 0,00 KKRC141 739849 1290040 269,1 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC140 739827 1290061 269,1 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC139 739805 1290082 268,5 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC138 739783 1290102 268,5 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC137 739761 1290123 268,7 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC136 739725 1290157 268,8 100,00 -55 135 100,00 0,00 KKRC135 739699 1290182 268,5 76,00 -55 135 76,00 0,00 6100N KKRC127 739721 1290106 269,6 55,00 -55 135 55,00 0,00 KKRC128 739790 1290036 269,1 100,00 -55 135 100,00 0,00 KKRC129 739826 1289999 270,2 100,00 -55 135 100,00 0,00 KKRC130 739862 1289964 269,8 100,00 -55 135 100,00 0,00 KKRC131 739918 1289907 269,5 85,00 -55 135 85,00 0,00 KKRC132 739984 1289840 268,4 60,00 -55 135 60,00 0,00 KKRC133 740007 1289816 267,7 47,00 -55 135 47,00 0,00 6050N KKRC134 739703 1290047 270,4 92,00 -55 135 92,00 0,00 5900N KDH283 739873 1289680 268,3 301,00 -60 135 0,00 301,00 KDH282 739539 1289996 271,3 451,00 -60 315 0,00 451,00 5850N KDH280 739840 1289637 268,2 451,00 -60 135 0,00 451,00 KDH281 739631 1289839 273,1 451,00 -60 135 0,00 451,00 5800N KRD279 739459 1289944 272,2 102,00 -55 135 30,00 72,00 KRD277 739531 1289873 273,6 100,00 -55 135 42,00 58,00 KDH275 739810 1289593 267,9 235,00 -60 315 0,00 235,00 5700N KDH278 739742 1289520 266,2 451,00 -60 315 0,00 451,00

Die Bohrungen der Phase 3 in Kiaka werden fortgesetzt. Im Rahmen des Programms werden weitere 50,000 m Bohrungen unternommen, um Ressourcen im Hauptbereich zu erschliessen, die positiven Ergebnisse im südlichen Bereich zu bestätigen, eine Reihe von örtlichen geophysischen Zielen zu testen und Orientierungsbohrungen regionaler Ziele des Bereichs Kiaka vorzunehmen.

Für das Kiaka-Gold-Projekt ist Guy Franceschi, Vizepräsident für Erschliessung bei Volta, die "Qualified Person" im Sinne der kanadischen Klassifizierungsnorm "National Instrument 43-101". Guy Franceschi ist Mitglied der ?European Federation of Geologists' und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und freigegeben.

Volta ist ein Unternehmen für Mineralexplorationen, das sich schwerpunktmässig darauf konzentriert, eine führende Position bei der Entdeckung, beim Erwerb und der Erschliessung von Goldvorkommen in Westafrika einzunehmen. Das Unternehmen arbeitet derzeit mit Hochdruck bei seinem in Burkina Faso betriebenen Vorzeige-Projekt "Kiaka Gold" auf eine Erschliessungsentscheidung hin.

Warnhinweis in Bezug auf Prognosen:

Diese Pressemitteilung beinhaltet "Prognosen" im Sinne des kanadischen Wertpapierrechts, die mit inhärenten Risiken und Unwägbarkeiten einhergehen. Zu den Prognosen zählen u.a. Aussagen zum künftigen Preis von Gold und anderer Minerale und Metalle, die Schätzung von Mineralreserven und -ressourcen, die Ausbeutung der geschätzten Reserven, Kapitalaufwendungen, Kosten und Zeitplanung der Ressourcen, Kosten und Zeitaufwand für die Erschliessung neuer Abbaustätten, der Erfolg von Explorationsaktivitäten, ausreichende Zeitvorgaben, Schwankungen von Devisenkursen, Bedarf an zusätzlichem Kapital, behördliche Genehmigungen für den Bergbaubetrieb, Umweltrisiken, unvorhergesehene Ausgaben für die Gewinnung, Eigentumsstreitigkeiten oder Forderungen sowie Beschränkungen beim Versicherungsschutz. Im Allgemeinen lassen sich diese Prognosen an der Verwendung zukunftsgerichteter Terminologie erkennen, wie z. B. "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird erwartet", "Budget", "eingeplant", "schätzt", "sagt vorher", "beabsichtigt", "antizipiert" oder "antizipiert nicht" oder "glauben" oder Abwandlungen dieser Begriffe und Wendungen. Dies gilt auch, wenn angegeben wird, dass bestimmte Massnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse erreicht werden "können", "könnten", "würden", "möglicherweise erreicht werden" bzw. "ergriffen werden", "erfolgen" oder "erlangt werden". Prognosen unterliegen bestimmten bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder Ergebnisse von Volta wesentlich von denen abweichen, die in solchen Prognosen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dies gilt unter anderem für Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften; Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; Risiken im Zusammenhang mit Joint Ventures; die tatsächlichen Ergebnisse derzeitiger Explorationstätigkeiten; die tatsächlichen Ergebnisse aktueller oder künftiger Gewinnungsaktivitäten; Schlussfolgerungen aus Wirtschaftsbewertungen; Änderungen bei den Projektparametern im Rahmen der Weiterentwicklung von Plänen; künftige Preise von Gold und anderen Mineralen und Metallen; mögliche Abweichungen bei Erzreserven, -graden oder -ertragsraten; unvorhergesehene Störungen der Ausrüstung oder von Verfahren; Unfälle, Arbeitskämpfe und andere Risiken der Bergbaubranche; sowie Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschliessungs- oder Bauaktivitäten. Obwohl die Unternehmensleitung und die leitenden Angestellten von Volta der Ansicht sind, dass die Erwartungen, die in diesen Prognosen wiedergegeben werden, auf begründeten Annahmen beruhen, und obwohl versucht wurde, wichtige Faktoren zu ermitteln, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den Prognosen ausgedrückten abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie vorhergesehen, eingeschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann keine Zusicherung dafür geben, dass derartige Prognosen sich als zutreffend herausstellen, da die tatsächlichen Ergebnisse und künftigen Ereignisse wesentlich von denen abweichen können, die in derartigen Prognosen angenommen wurden. Dementsprechend sollten die Leser den Prognosen kein unangemessenes Vertrauen schenken. Volta Resources ist nicht verpflichtet, Prognosen, die hierin als Referenz aufgeno mmen wurden, zu aktualisieren, sofern dies nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist.

Bild mit Unterschrift: "Volta Resources' Kiaka Gold Projekt in Burkina Faso - Figur 1: Standort der neuesten Bohrlöcher in den Sektionen 5700N bis 6150N (CNW Group/Volta Resources Inc.)". Bild verfügbar unter: http://photos.newswire.ca/images/download/20110901_C 7865_PHOTO_EN_2760.jpg

Weitere Informationen bei:

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website:
http://www.voltaresources.com oder wenden Sie sich an:

Kevin Bullock, P.Eng., Präsident & CEO oder Andreas Curkovic, Tel: +1-647-388-1842 Investorenbeziehungen Fax: +1-416-867-2298 Tel: +1-416-577-9927 E-Mail: kbullock@voltaresources.com

Rückfragehinweis:
.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004