ÖAMTC: Urlauber und Staus zurück in Wien

Sommerbilanz: Baustellen waren häufig Stauverursacher

Wien (OTS) - Mit Schulbeginn am Montag, 4. September, müssen sich Wiens Autofahrer vor allem in der Früh und am Abend wieder an längere Fahrzeiten gewöhnen. Mit den Urlaubern kommen nach Erfahrung der ÖAMTC-Verkehrsexperten auch wieder die Staus zurück. Gleichzeitig zieht der Club Bilanz über die Staus rund um Baustellen in diesem Sommer.

Wo hat es im Sommer besonders gestaut?

Während die befürchteten langen Staus vor dem Baustellenbereich Hanssonkurve auf der A23, Südost Tangente, im Wesentlichen ausgeblieben sind, standen die Kolonnen vor folgenden Baustellen häufig still: Innerer Landstraßer Gürtel zwischen Gürtelausfahrt und Prinz-Eugen-Straße, vor den Gürtelbaustellen auf dem Inneren Lerchenfelder, Hernalser und Währinger Gürtel, rund um den Höchstädtplatz im 20. Bezirk sowie besonders auf der Floridsdorfer Brücke und Adalbert-Stifter-Straße.

Wo wird es jetzt besonders stauen?

Mit Schulbeginn werden Staus auf folgenden Straßen erwartet: A23, Südost Tangente im Bereich Knoten Prater bzw. vor den Auffahrten zum Verteilerkreis Favoriten, Innerer Landstraßer Gürtel zwischen Gürtelausfahrt und Prinz-Eugen-Straße, Innerer Währinger Gürtel zwischen Volksoper und Nußdorfer Straße, Grünberg- und Altmannsdorfer Straße, Linke Wienzeile und Hadikgasse (Westausfahrt), Schüttelstraße, Untere und Obere Donaustraße, Brigittenauer Lände (Osteinfahrt).

Auch Pendler werden wieder länger nach Hause fahren. So wird es etwa auf Ost Autobahn (A4), Brünner Straße (B7) und Angerner Straße (B8) zu Verzögerungen kommen.

ÖAMTC-Tipp: Die längeren Fahrzeiten einplanen, früher oder später wegfahren bzw. auch mal auf die Öffis umsteigen.

(Schluss)
Harald Lasser

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001