ÖSTERREICH: Gebietskrankenkasse zahlt 1.800 Müttern kein Kindergeld

Peinliche Panne bei der Wiener GKK. Mütter müssen bis zu drei Monate auf Unterstützung warten. Auch e-Card funktioniert nicht.

Wien (OTS) - Die Tageszeitung ÖSTERREICH berichtet in ihrer Freitag-Ausgabe über eine Schlamperei in der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK). Zahlreiche verärgerte Mütter hatten sich an die Tageszeitung um Unterstützung gewandt. Trotz fehlerfreier Anträge würden ihre Kinderbeitragsgelder seit Wochen nicht ausbezahlt werden.

Gegenüber ÖSTERREICH gibt eine WGKK-Sprecherin die Panne zu: Wegen einer Umsiedlung des betroffenen Kundencenters sei man derzeit noch mit 1.800 Anträgen im Rückstand.

Zusätzlich ärgerlich für die jungen Mütter: So lange sie auf das Kindergeld warten, ist ihre e-Card ebenfalls inaktiv.

Die WGKK verspricht im ÖSTERREICH-Gespräch den Rückstand in den kommenden zwei Wochen aufzuarbeiten. Sollten die e-cards bei den Ärzten nicht funktionieren, solle man unbedingt noch von der Praxis aus Kontakt mit der WGKK aufnehmen. Das Missverständnis könne dann umgehend ausgeräumt werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001