VP-Hoch zu Vassilakou: Ablenkungsmanöver voller skurriler Ideen

Wien (OTS) - "Die Hitze der vergangenen Tage hat bei den Grünen offensichtlich massive Spuren hinterlassen", so ÖVP Wien Landesgeschäftsführer Alfred Hoch zu den jüngsten Ankündigungen von Vassilakou & Co im Falter. "Während von Rot-Grün noch Krokodilstränen wegen der bevorstehenden Gebührenerhöhungen vergossen und gleichzeitig die Wienerinnen und Wiener schamlos abgezockt werden, starten die Grünen ein Ablenkungsmanöver voller skurriler Ideen. Man hat irgendwie den Eindruck, bei den Grünen durfte jeder schon vier Monate vor Weihnachten seinen Wunsch ans Christkind deponieren, aber offensichtlich hat man die Briefe dann nicht wie geplant beim Postamt Christkindl sondern in der Redaktionsstube des Falter aufgegeben."

Seriöse Wirtschafts- und Budgetpolitik sei angesichts der bekanntgewordenen Pläne für die Grünen ebenfalls ein Fremdwort, so Hoch weiter. "Glauben Ellensohn und Margulies tatsächlich, dass man das Budget durch die Erhöhung von Strafen und eine Solidarabgabe von Altpolitikern sanieren kann? Was es braucht, ist die längst überfällige Pensionsharmonisierung bei der Gemeinde Wien. Der Rechnungshof ortete in diesem Zusammenhang zuletzt ein Einsparungspotenzial von 350 Millionen Euro."

"Das Steuergeld der Wienerinnen und Wiener darf nicht weiter dem Privilegienrittertum der Wiener SPÖ und den skurrilen Ideen der Grünen zum Opfer fallen. Es wäre schön, wenn die rot-grüne Stadtregierung ihre gesamte Energie zuerst für die wirklich wichtigen Herausforderungen in unserer Stadt aufwenden würde, anstatt den Wienerinnen und Wiener laufend das Leben schwer und deren Geldbörsen leer zu machen", so der Landesgeschäftsführer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002