"Vor dem Studium kommt das Anmelden" - morgen endet Voranmeldung an Universitäten

Umfassende Informationsmaßnahmen seitens des Wissenschaftsministeriums und der Universitätenkonferenz

Wien (OTS) - "Vor dem Studium kommt das Anmelden" - morgen, am 31. August 2011, endet die erstmals durchgeführte Voranmeldung an den heimischen Universitäten. Das Wissenschaftsministerium, die Universitätenkonferenz sowie die Studierendenvertreter/innen und Universitäten selbst haben über dieses neue Instrument in den vergangenen drei Monaten umfassend und auf unterschiedlichen Kommunikationswegen informiert. Unter anderem wurde eine eigene Homepage eingerichtet (www.studienbeginn.at), wo (angehende) Studierende die wichtigsten Informationen zur Voranmeldung sowie einen Überblick über Anmelde-und Zulassungsfristen an den einzelnen Universitäten finden.

Vor der eigentlichen Inskription gibt es heuer zum ersten Mal eine mindestens zweiwöchige Voranmeldefrist, die morgen endet. Die Anmeldung erfolgt direkt über die jeweiligen Universitäten. Diese haben dadurch mit Anfang September erstmals Maximalzahlen an der Hand, die eine verbesserte Planung ermöglichen sollen. Die Voranmeldung ist für einen Großteil der Studien an insgesamt elf öffentlichen Universitäten (Universität Wien, Universität Graz, Universität Innsbruck, Universität Salzburg, TU Wien, TU Graz, Montanuniversität Leoben, BOKU Wien, WU Wien, Universität Linz und Universität Klagenfurt) notwendig. An den restlichen Universitäten gelten bereits jetzt besondere Zugangsregelungen (Medizinische und Künstlerische Universitäten sowie für weitere Fächer wie insbesondere Sport, Psychologie und Kommunikationswissenschaften/Publizistik), sie sind daher von der neuen Regelung nicht berührt.

Seit Anfang Juni gibt es umfassende Infomaßnahmen: Unter anderem Informationen an österreichischen Schulen sowie der Versand von Briefen an alle Maturant/innen im Juni. Weiters erging ein Informationsschreiben an alle österreichischen Studienbeihilfebezieher/innen sowie an Familienbeihilfebezieher/innen, deren Kinder zwischen 17 und 24 Jahre alt sind. Darüber hinaus eine zusätzliche Kommunikationsschiene für Grundwehr- und Zivildiener. Zudem wurde und wird im Rahmen einer Print- und Weboffensive im In- und Ausland inklusive der neuen Website www.studienbeginn.at auf die Neuerung aufmerksam gemacht.

Die Voranmeldung ist gemäß der jüngsten Universitätsgesetznovelle Voraussetzung für die Zulassung und den Wechsel zu einem Bachelor-, Master- oder Diplomstudium an einer Universität (nicht betroffen sind Fachhochschulen und Privatuniversitäten), sofern für das betreffende Studium keine besonderen gesetzlichen Zugangsregelungen bestehen. Für die Fortsetzung eines Studiums ist keine Voranmeldung erforderlich. Die Voranmeldung ersetzt nicht die Zulassung zu einem Studium. Für diese gilt unverändert die Frist bis Ende Oktober bzw. die Nachfrist bis Ende November für das kommende Wintersemester.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
mailto: elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001