FP-Mahdalik: 3 Minuten weniger Flugzeit bringen Leid für 300.000 Menschen

Zeit- und Kostenersparnis für SPÖ wichtiger

Wien (OTS) - Damit sich die Fluglinien 3 Minuten Flugzeit
ersparen und entsprechend weniger Treibstoff verbrauchen, müssen in Wien über 300.000 und allein im 23. Bezirk an die 100.000 Menschen unter dem gesundheitsgefährdenden Fluglärm leiden, macht der Wiener FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik aufmerksam. Auch die kürzere Rolldistanz zur Piste 29 spielt hier eine Rolle. In Liesing soll die Belastung nach den Plänen der SPÖ zudem vervierfacht(!) werden.

Dadurch wird bei den Abflügen in Richtung Westen direkt über Wien gestartet, was von der Wiener SPÖ und ihrem obersten Fluglinien-Lobbyisten Valentin hinsichtlich der Gewinnmaximierung massiv unterstützt wird. Umso skandalöser ist auch, dass die Flugrouten in der UVP erst gar nicht behandelt werden.

So wird das sündteure Verfahren zur Farce, damit Wien und Niederösterreich die 3. Piste absegnen und in die Landschaft betonieren können. Nachdem Bürgermeister Häupl in Sachen Wehrpflicht oder Vermögenssteuer gerade in Volksbefragungslaune ist, könnte er die Feigenblatt-UVP gemeinsam mit seinem engen Freund Pröll stoppen und stattdessen die Bevölkerung über das 2,5 Milliarden Euro-Projekt abstimmen lassen, meint Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004