Windbüchler: FPÖ für Zwangsuniformen

Grüne erteilen Zwangsmodell der FPÖ klare Absage

Wien (OTS) - Die Jugendsprecherin der Grünen Tanja Windbüchler-Souschill ist entsetzt ob des Vorschlages der jungen FPÖ, dass Schuluniformen sogenannte "Fetzen" ersetzen sollten.

"Wie restriktiv ist das denn? Die freie Entscheidung der Kleidungswahl, sei es bunt oder einfärbig, kurz oder lang, ist jeder und jedem Jugendlichen individuell zu überlassen. Es geht hier um die Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit und dazu braucht es Offenheit statt Zwang", so die Grüne.

Die FPÖ fordert Zwang und Uniformierung. Einmal mehr zeigt sich, dass sie Jugendliche in Uniformen zwängen und sie in einer gesellschaftlichen Gleichheit kontrollieren will. "Einem solchen autoritären Zwangsmodell erteilen wir eine klare Absage. Wir wollen freie und offene Entwicklungschancen für alle Kinder und Jugendlichen. Im kontrollierendem Weltbild der FPÖ stellt sich nur noch die Frage, ob die Uniformen braun oder blau sein sollen", so Windbüchler-Souschill.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001