ARBÖ: "She is back" - Kurzparkzone im 15. Bezirk beginnt ab Donnerstag wieder

Wien (OTS) - Nicht nur die Schüler, auch die generelle
Kurzparkzone im 15. Bezirk kehrt aus den "Sommerferien" zurück. Ab 1. September wird laut ARBÖ-Verkehrsexperten die erlaubte Parkzeit rund um die Wiener Stadthalle von 18 bis 23 Uhr auf 2 Stunden begrenzt.

Betroffen von der Regelung ist das Gebiet zwischen Neubaugürtel und Johnstrasse. Im Norden wird die Kurzparkzone von der Overseestrasse, der Stutterheimstraße und der Gablenzgasse begrenzt. Im Süden verläuft die Grenze entlang der Westbahn im Bereich der Felberstrasse und die Stutterheimstraße. Die Kurzparkzone gilt auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen.

Wer sein Fahrzeug im betroffenen Bereich ohne gültigen Parkschein oder Parkpickerl abstellt, wird mit sehr, sehr hoher Wahrscheinlichkeit bestraft. "Die "Parksheriffs" kontrollieren auch an Samstagen und Sonntagen rigoros", weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider aus Erfahrung. Die Strafen betragen zwischen EUR 21,- für ein Organstrafmandat und EUR 365,- für eine Strafverfügung.

"Anrainer, die noch kein Parkpickerl haben, welches sie von der Kurzparkzone befreit, können dieses rasch und relativ formlos beim Magistratischen Bezirksamt in der Gasgasse 8-10 beantragen. Dafür werden neben einem Antrag bei erstmaliger Beantragung noch der Führerschein und der Zulassungsschein des Fahrzeuges benötigt. Besitzer von Leasingfahrzeugen oder Firmenfahrzeugen benötigen noch weitere Unterlagen. Die Kosten betragen für 1 Jahr EUR 119,59. Für 2 Jahre Parkpickerl muss man 180,19 Euro bezahlen", so Thomas Haider abschließend.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001