Tamandl: SPÖ riskiert heimische Arbeitsplätze

Abschaffung der Gruppenbesteuerung wäre unverantwortlich und unsozial

Wien, 30. August 2011 (ÖVP-PK) "Mit den Plänen zur Abschaffung der Gruppenbesteuerung beschreitet die SPÖ einen gefährlichen Weg", betont ÖAAB-Nationalratsabgeordnete Gabriele Tamandl. "Die SPÖ riskiert damit hochwertige Arbeitsplätze in Österreich, das ist unverantwortlich und unsozial. Bei den rund 2.500 Unternehmen, die die Gruppenbesteuerung in Anspruch nehmen, sind mehr als 1,13 Millionen Arbeitnehmer beschäftigt – das ist ein Drittel der unselbstständig Erwerbstätigen." Tamandl spricht sich deshalb klar für den Erhalt der Gruppenbesteuerung aus. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001