Schlussbericht: 93.996 Besucher an fünf Messetagen bei der Int. Gartenbaumesse Tulln 2011 - mit Europas größter Blumenschau

Tulln war 5 Tage lang Gartenhauptstadt Österreichs starker Besucherandrang trotz extremer Hitze

Tulln (OTS) - Die traditionelle Int. Gartenbaumesse in Tulln ist eine der größten Gartenveranstaltungen und Blumenmessen dieser Art in Europa. Mit über 500 Ausstellern war das Tullner Messegelände komplett ausgebucht und die Blumen- und Gemüsesonderschauen der Messe sorgten für einen prunkvollen Unterhaltungsrahmen für die Verkaufs-und Beratungsmesse. Neben zahlreichen Besuchern die insbesondere aus den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich und dem Burgenland angereist kamen, war heuer auch die Nachfrage aus den östlichen Nachbarländern stark.

"Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Verlauf der Int. Gartenbaumesse Tulln" bilanziert Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk. "Trotz der Rekordkitze der letzten Tage konnte die Int. Gartenbaumesse Tulln an die heuer bereits sehr erfolgreich verlaufenen Messen Austrian Boat Show - Boot Tulln, Kulinar Tulln, Pool + Garden Tulln anschließen. Die Int. Gartenbaumesse Tulln hat eine lange Tradition in der Blumenstadt Tulln, weshalb für uns der Wirtschaftsfaktor der Messe und die große Besuchernachfrage, sowie die Zufriedenheit der Aussteller sehr wichtig sind."

Rückblick auf die zahlreichen Höhepunkte der Messe:
Unter dem Motto: "EINE REISE IN DIE WELT DER MÄRCHEN" lud die Int. Gartenbaumesse Tulln in einen Traum von Farben, Formen und Düften ein. Aus über 200.000 verschiedenen Blumen & Blüten verwandelten die besten Gärtner und Floristen Österreichs eine ganze Halle in ein florales Erlebnis, welches europaweit seinesgleichen sucht.

Das Spektrum der Gestaltung reichte von Volksmärchen wie "Schneewittchen und die sieben Zwerge" bis hin zu "Hänsel und Gretel". Aber auch "Frau Holle" und die "Goldmarie" sind floral gestaltet und luden die Besucher zum staunen und verweilen ein. "Harry Potter", der Zauberlehrling vom Zauberinternat Hogwards durfte auf der Int. Gartenbaumesse in Tulln natürlich auch nicht fehlen.

Viele Sonderschauen waren auf der Int. Gartenbaumesse Tulln zu sehen:

SONDERSCHAU: GARTEN DER HERZEN

Ein "Garten der Herzen" war heuer der Mittelpunkt der meisterlich gestalteten Ausstellung der Gärtner Starkl. Fünf Herzen mit je drei Metern Durchmesser, hängen über Wasserbecken von der Decke herab. Sie sind mit Rosen, den Blumen der Liebe, zauberhaft dekoriert und vermitteln, jedes auf seine Art eine herzliche Botschaft.

SONDERSCHAU: SCHLARAFFENLAND

In den Flussbetten des Schlaraffenlands fließen Milch, Honig oder Wein statt Wasser. Alle Tiere hüpfen und fliegen bereits vorgegart und mundfertig durch die Luft. Die Häuser bestehen aus Kuchen, statt Steinen liegt Käse herum - so das Märchen vom Schlaraffenland. Eine üppige Inszenierung von österreichischem Gemüse wird dem Besucher dargeboten. Kaum ein anderes Land wie Österreich hat so eine große Vielfalt an heimischen frischem Gemüse zu bieten - eben wie im Schlaraffenland.

SONDERSCHAU: PICKNICK IM GRÜNEN

Unter dem Motto: "Picknick im Grünen" stand die Halle 4. Gezeigt wurde, dass es die heimische Landwirtschaft ist, die den Picknickkorb mit regionalen, saisonalen und vor allem gesunden und unbelasteten Produkten füllt. Aber die Landwirtschaft stellt nicht nur köstliche Lebensmittel bereit, sondern garantiert uns auch hochwertige Kulturlandschaften mit Erholungswert. Sie schafft den Rahmen für ein gemütliches Picknick.

SONDERSCHAU: FEINSTES FLORISTIK HANDWERK - RADIO NÖ BÜHNE

In Halle 8 präsentierten die Wiener Gärtner und österreichischen Floristen in Kooperation mit den Wiener Stadtgärtnern und den Österreichischen Bundesgärten auf der ORF Bühne heimisches Floristikhandwerk vom Feinsten, Gärtnertipps und Gewinnspiele.
Die täglich statt gefundenen Floristikshows versprachen blühende Meisterwerke und eine Leistungsschau des Floristenhandwerks, in der sich das Publikum vom herausragenden Können der Branche ein Bild machen konnte. Von Rosenträumen, Kräutern, Hochzeitsfloristik, Herbstfloristik bis zu Blumenstrauß-Variationen konnten die Besucher hautnah die feine floristische Handwerkskunst miterleben und sich Inspirationen für die eigenen vier Wände holen.

Highlight der Ausstellung der Österreichischen Bundesgärten war die älteste Kulturpflanze der Welt. Eine 400 Jahre alte "Fockea", die seit dem Jahre 1785 in den Glashausanlagen in Wien Schönbrunn zu Hause ist.

Weitere Sonderschauen auf der Int. Gartenbaumesse Tulln:
"Sommergarten", Alles für den Hobbygärtner, "Wohnen in NÖ", "Garten -ein (H)ort des Lebens", "Zeitgemäße Gartenarchitektur" und "Alles rund um Pool, Sauna und Infrarot".

Die nächste Int. Gartenbaumesse Tulln findet vom 23. bis 27. August 2012 statt.

Rückfragen & Kontakt:

MESSE TULLN GmbH
Barbara Nehyba, MSc
Leitung Kommunikation
Tel.: 02272/624030
barbara.nehyba@messetulln.at
www.messe-tulln.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TUL0001