SP-Woller an FP-Seidl: "Ignoranz und Wehleidigkeit der FPÖ nicht zu überbieten"

Wien (OTS/SPW-K) - Wenig verwundert zeigte sich der Vorsitzende
des Kulturausschusses, SP-Gemeinderat Ernst Woller über die heutigen Aussagen FP-Seidls zum Kunstprojekt Agora: "Die FPÖ ist ganz groß darin, alles zu verdammen, was ihr nicht zu Gesicht steht und was sie offensichtlich nicht versteht. Und so ignoriert Seidl auch heute den kulturellen Nutzen des Projekts Agora und seinen Beitrag zu einem vielfältigen kulturellen Leben in der Stadt und ergeht sich - in typischer FPÖ-Manier - in wehleidigen Aussagen."

Agora sei eine internationale Kunstveranstaltung, die auf vielfältige Weise - etwa durch Konzerte und Lesungen oder Ausstellungen von Bildern und Skulpturen aus unterschiedlichen Materialien - den öffentlichen Raum nutze und einen wesentlichen Beitrag zur Belebung des Donaukanals leiste, stellte Woller klar. "Unser Ziel ist es, Kultur in all ihrer Vielfalt für jede Wienerin und jeden Wiener verfüg- und erlebbar zu machen - und das unabhängig von Kommerz oder Konsumationszwang. Die Agora leistet dazu seit mehr als 20 Jahren einen wichtigen Beitrag". (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002