SP-Valentin zu Dritte Piste: SPÖ Wien unterstützt Bürgerinitiativen gegen Fluglärm

Wien will ökonomisch und ökologisch sinnvolle Projektumsetzung

Wien (OTS/SPW-K) - "Die dritte Piste soll eine wirtschaftlich positive Entwicklung des Airports aber auch gleichzeitig eine Verbesserung der Lebensqualität der betroffenen Anrainerinnen und Anrainer ermöglichen", hält SPÖ-Gemeinderat und Vorsitzender des Umweltausschusses Erich Valentin fest. Diese sei eine Notwendigkeit, um die wirtschaftliche Prosperität der Ostregion langfristig zu gewährleisten. Es gelte aber, den Wirtschaftsaspekt mit der Lebensqualität der Anrainerinnen und Anrainer in Einklang zu bringen. "Aus diesem Grund unterstützen wir die Forderung der Bürgerinitiativen, dass die Flugbewegungen über dicht verbautes Wiener Stadtgebiet wesentlich reduziert werden sollen", so Valentin, der dies auch zuletzt in einem gemeinsamen Mediengespräch mit Vertretern der "BI gegen Abfluglärm Liesing", der "BI gegen Fluglärm Wien Süd-West" und dem "Siedlerverein Essling" betonte.

Einsatz mit allen Rechtsmitteln für die Wienerinnen und Wiener

SP-Gemeinderat Valentin weist darauf hin, dass das Verfahren für die Umweltverträglichkeitsprüfung vom Amt der Niederösterreichischen Landesregierung durchgeführt wird. Wien hat so wie die Anrainergemeinden Parteienstellung und werde sich mit allen zur Verfügung stehenden Rechtsmitteln für die Wienerinnen und Wiener einsetzen. "Ziel muss es sein, dass gemäß UVP-Recht, die negativen Auswirkungen möglichst gering gehalten werden. Dies trifft für Wien prioritär auf die Lärmemissionen zu", so Valentin abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81923
Mail: martin.schipany@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001