Tauern-Fotos im renovierten Bezirksmuseum Leopoldstadt

Am Sonntag, 4. September: Neue Schau "Impressionen", umgestaltetes Museum von 10-16 Uhr geöffnet, Eintritt frei

Wien (OTS) - Juli und August war das Bezirksmuseum Leopoldstadt
(2., Karmelitergasse 9) geschlossen. In dieser Zeit führten die Bezirkshistoriker die aufwändigsten Neugestaltungsarbeiten seit der Eröffnung im Jahr 1968 durch. Am Sonntag, 4. September, ist es soweit: Das "neue" Leopoldstädter Bezirksmuseum stellt sich bei einem "Museumstag" vor. Von 10.00 bis 16.00 Uhr informieren die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Museumschef Franz Haas über sichtbare und "unsichtbare" Veränderungen und präsentieren zum ersten Male die umfassend adaptierte Dauer-Ausstellung über die Geschichte des 2. Bezirkes. Höhepunkt der Veranstaltung ist um 11.00 Uhr die Eröffnung der Sonder-Ausstellung "Impressionen aus dem Nationalpark Hohe Tauern", in der eindrucksvolle Bilder des erfahrenen Fotografen Helmut "Heli" Hockauf gezeigt werden. Der Zutritt ist kostenlos. Auskünfte: Telefon 4000/02 127 (tlw. Anrufbeantworter), E-Mail:
bzm2@gmx.at.

Foto-Ausstellung läuft bis 24. Dezember, Eintritt frei

Die Tauern-Fotos sind bis Samstag, 24. Dezember, zu betrachten. Das Museum ist jeweils am Sonntag (10.00 bis 13.00 Uhr) und am Mittwoch (16.00 bis 18.30 Uhr) offen. Der Zutritt ist gratis.

"Heli" Hockauf, Wiener des Jahrgangs 1959, ist ein verdienter Museumsmitarbeiter. Der ausgebildete Fotograf, Schriftsetzer und Typografiker unternimmt seit der Jugend ausgedehnte "Foto-Streifzüge in die Berge". Das Bildmaterial rund um Landschaft und Tierwelt kann sich sehen lassen. Darüber hinaus fertigt der routinierte Lichtbildner gerne Dokumentationen sowie "Fashion"-Aufnahmen an. Im Rahmen der aktuellen Foto-Schau "Impressionen aus dem Nationalpark Hohe Taunern" unterstreicht Helmut Hockauf einmal mehr seine Liebe zur Natur.

Mehr Museumsinfos im Internet: www.bezirksmuseum.at

Alt und Jung erhalten im Leopoldstädter Bezirksmuseum vielerlei Informationen über die Bezirksgeschichte. Unter anderem werden die Schwerpunkte Türken-Belagerung, Riesenrad, Kirchen, Hafen, Schifffahrt, Eisenbahn, Nordbahnhof, Straßenbahn, Bus, Theater und Komponisten behandelt. Mannigfaltige Exponate, von Modellen bis zu Urkunden und Schriften, rufen Geschehnisse in alter Zeit in Erinnerung. Diesbezügliche Angaben im Internet: www.bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002