Erfolgsgeschichte Betreuungspool - Tausendster Klient vermittelt

LR Schmid: Maßgeschneiderte Lösung für betreuungsbedürftige Personen

Bregenz (OTS/VLK) - Seit gut vier Jahren gibt es ihn - den Betreuungspool. Bisher wurden in Vorarlberg 1000 Klienten an selbständige Personenbetreuerinnen und -betreuer vermittelt. "Der Betreuungspool ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen und bewährt sich als ergänzendes Angebot zum Pflegeheim", sagt Landesrätin Greti Schmid.

Die Bregenzerin Irmtraud Mathis ist die tausendste Klientin -Betreuungspool-Gechäftsführer Harald Panzenböck und Landesrätin Schmid besuchten die Dame in ihrer Wohnung und überreichten ihr einen Glückwunschstrauß.

Bei ambulanten, umfangreichen Betreuungen vermittelt der Betreuungspool selbständige Personenbetreuerinnen bzw. -betreuer je nach Erfordernis. Zu den Vorzügen gehört die Flexibilität bei der Dauer eines Auftrages, so Landesrätin Schmid: "Speziell wenn Pflegende Angehörige Urlaub machen wollen, ist der Betreuungspool eine willkommene Hilfe. Wichtig ist, dass die Pflegebedürftigen dadurch zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können." Befristete 24-Stunden-Betreuungen beginnen bereits bei zwei Tagen Überbrückungsbedarf bis hin zu mehreren Wochen bzw. einer Dauerbetreuung.

Beim Betreuungspool werden die Anforderungen beim Klienten genau erhoben. Entscheidend sind dabei vor allem die Anforderungen wie sie von den Angehörigen bzw. von den Betroffenen selber gemacht werden. Um eine fundierte Pflegediagnose zu bekommen, wird eng mit der örtlichen Hauskrankenpflege oder dem entsprechenden Spital zusammengearbeitet.

"Durch die große Zahl an registrierten Betreuerinnen und Betreuern - derzeit gibt es einen Betreuer/innenpool von 1.300 gemeldeten selbstständigen Personen - kann auf den individuellen Bedarf der Klienten eingegangen werden", betont Geschäftsführer Harald Panzenböck. Der Betreuungspool sei in der Lage, trotz stark steigender Nachfrage sehr rasch - in der Regel innerhalb einer Woche - passende Personenbetreuerinnen und -betreuer zu vermitteln. Eine enge Zusammenarbeit werde mit dem örtlichen Krankenpflegeverein, dem mobilen Hilfsdienst (Mohi) und mit den Heimhelferinnen der Aqua Mühle gepflegt.

Vier bis 24 Stunden-Betreuung

Bei den Betreuungen handelt es sich ausschließlich um umfangreiche Betreuungssituationen ab vier Stunden bis zur 24 Stunden-Betreuung. Bei der Betreuung ist der Pool sehr flexibel. Sie kann zwei Tage aber auch beispielsweise zwei Wochen andauern. Ebenso gibt es eine langfristige Betreuung über Jahre hinweg.
www.betreuungspool.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003