VP-Hoch ad SP-Schicker: Stöger darf es, Marek nicht?

Wien (OTS) - "Die wiederholte Untergriffigkeit von SPÖ Klubobmann Rudolf Schicker gegenüber ÖVP Landesparteiobfrau Christine Marek richtet sich von selbst", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien Alfred Hoch in einer knappen Reaktion. Alfred Hoch: "Wenn der SP-Klubobmann gestern die Medien verfolgt hätte, dann wäre ihm aufgefallen, dass SP-Gesundheitsminister Stöger im Zusammenhang mit den Wartezeiten in Spitälern mehrfach von einer "Sauerei" gesprochen hat. Vielleicht richtet der Klubobmann seinem Minister auch aus, er sei ja vom Land und solle nicht wie auf einem Bauernhof reden. Die persönlichen Untergriffe der SPÖ gegen Landesparteiobfrau Christine Marek zeigen, wie hilflos die SPÖ schon agiert, weil ihr jegliche Sachargumente abhanden gekommen sind. Lieber Herr Schicker: auch wenn sie es nicht gerne hören, die Gebührenerhöhungen sind eine Sauerei und so empfinden es auch die Wienerinnen und Wiener!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0004