Ratzinger-Schülerkreistreffen mit starker österreichischer Präsenz

Gastredner sind Religionsphilosophin Gerl-Falkovitz und Leiter der Wiener "Akademie für Evangelisation", Otto Neubauer

Rom, 25.08.11 (KAP) Zwei parallele theologische Gipfeltreffen mit maßgeblicher österreichischer Beteiligung werden am Wochenende in Castelgandolfo, der Sommerresidenz von Papst Benedikt XVI., stattfinden: das "Schülerkreistreffen" sowie das Treffen des sogenannten "Neuen Ratzinger-Schülerkreises". Beide Theologenzirkel werden sich am 27. und 28. August mit dem Thema Neuevangelisierung auseinandersetzen. Für Sonntag ist außerdem eine Zusammenkunft und Austausch beider Schülerkreise geplant.

Beim Schülerkreistreffen wird neben Kardinal Christoph Schönborn auch der Leiter der Wiener "Akademie für Evangelisation", Otto Neubauer - als Referent teilnehmen. Unter den Teilnehmern des "Neuen Schülerkreises" finden sich u.a. der Heiligenkreuzer Abt Maximilian Heim, der an der philosophisch-theologischen Hochschule in Heiligenkreuz lehrende Frater Justinus C. Pech sowie der Grazer Theologe Peter Rosegger.

Abt Heim war Ende Juni für seine Dissertation über das Kirchenverständnis Joseph Ratzingers mit dem "Theologie-Nobelpreis" der "Joseph Ratzinger-Benedikt XVI."-Stiftung ausgezeichnet worden. Seit 2009 gehört er dem "Neuen Schülerkreis" an. Frater Justinus C. Pech arbeitet derzeit an einer Dissertation über Henri de Lubac an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Peter Rosegger befasst sich in seiner Dissertation mit dem Wahrheitsbegriff in den Schriften von Joseph Ratzinger.

Als Gastrednerin beim Schülerkreistreffen wird außerdem die Dresdner Religionsphilosophin Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz auftreten. Am zweiten Tag des Treffens ehemaliger Studenten des Papstes soll wie üblich auch Benedikt XVI. selbst an den Gesprächen teilnehmen.

(ende) hkl/pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001