ÖBB-Postbus: 2,4 Prozent Plus bei Gehältern

Reallohnzuwachs bis zu 2,9 Prozent, mindestens aber ein Plus von 2,4 Prozent für Gehälter, Zulagen und Nebengebühren ab September

Wien (OTS/GPF/ÖGB) - Bei der gestrigen zweiten Verhandlungsrunde wurde in den späten Abendstunden ein positives Ergebnis der Gehaltsverhandlungen für die ÖBB-Postbus-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielt.++++

Dieser Abschluss gilt ab 1. September 2011 für 12 Monate und umfasst die Gehälter der Angestellten, Dienstordnungsangestellten und Bundesbeamten.

Das Verhandlungsteam der Kommunikationsgewerkschaft GPF (Post, Postbus, Telekom), bestehend aus GPF-Vorsitzenden Helmut Köstinger, ZBR-Vors. Robert Wurm, Johann Pürstinger und Josef Nigitsch, konnten trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen innerhalb des ÖBB-Konzerns dieses sehr gute Verhandlungsergebnis erzielen.

"Dieser Abschluss ist auch als Anerkennung des täglichen Einsatzes und der engagierten Leistungen der Kolleginnen und Kollegen beim Postbus zu sehen", sagte Robert Wurm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Robert Wurm
Zentralbetriebsratsvorsitzender
Tel.: (01) 79 444-3100
Mobil: 0664/624 39 00
mailto: robert.wurm@postbus
www.postbus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002