Achtung: Richtigstellung zu OTS 0147

Wien (OTS) - FPÖ-LAbg. Toni Mahdalik stellt zu seiner OTS 0147 vom 24. August 2001 um 12.56 klar: Nicht die GÖD (Gewerkschaft Öffentlicher Dienst) sondern die WBV-GÖD ist Bauträger gegenständlichen Projektes. Unrichtig ist zudem, dass "Neugebauer & Co. mit diesem Projekt Millionen scheffeln", da sie mit der WBV-GÖD und dem Bauvorhaben in keinerlei Verbindung stehen. Richtig ist vielmehr, dass sie von diesem und sämtlichen anderen Projekten der WBV-GÖD keinerlei finanzielle Vorteile haben.

Das Projekt ist überdies kein "Skandalprojekt", wie fälschlicher Weise behauptet wurde, sondern wird gegenüber den potentiellen Mieter/Käufern finanziell äußerst korrekt abgewickelt. Die WBV-GÖD hat den Bau einer genehmigten, mehrgeschossigen Wohnhausanlage ad acta gelegt und eine dem Ortsbild angepasste Struktur gewählt.

Die Vorwürfe hinsichtlich des unkorrekten Benehmens einzelner Arbeiter beziehen sich ausdrücklich auf diese und nicht auf alle dort ihrer Tätigkeit nachgehenden Menschen. Für dieses Fehlverhalten können auch weder GÖD noch WBV-GÖD verantwortlich gemacht werden. Die Tatsache, dass auf dieser wie auf vielen weiteren Baustellen anderer Unternehmen immer mehr nichtösterreichische statt heimische Arbeitnehmer zum Einsatz kommen, kann ebenfalls weder GÖD noch WBV-GÖD angelastet werden.

Diese Vorwürfe nimmt LAbg. Mahdalik mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005