FPÖ-Neubauer: Südtirol - eine Herzensangelegenheit für HC-Strache - klares Bekenntnis zum Selbstbestimmungsrecht

Bundesparteiobmann plant Südtirol-Besuch

Wien (OTS) - "Mit großer Freude habe ich gestern Abend die Feststellungen des freiheitlichen Bundesparteiobmannes NAbg. HC Strache aufgenommen", so heute FPÖ-Südtirol-Sprecher NAbg. Werner Neubauer. Im Sommergespräch-Interview mit Ingrid Thurnher stellte Strache klipp und klar fest, dass auch Südtirol zur deutschen Sprach-und Kulturgemeinschaft gehöre.

"Selbstverständlich sollte es das Ziel eines verantwortungsbewussten österreichischen Politikers sein, dafür einzutreten, dass dem Land Südtirol, das einmal Österreich gegen den Willen entrissen wurde und dem bis heute das zugesagte Selbstbestimmungsrecht verweigert wird, diese Entscheidung endlich ermöglicht wird", sagte Strache.

"Strache und die FPÖ stehen mit seinem klaren Bekenntnis zu dem Menschenrecht der Selbstbestimmung für Südtirol noch alleine da. Dies wird sich unter dem Druck der Verhältnisse aber noch ändern. Die anderen Parteien werden sich überlegen müssen, welche Haltung sie weiterhin einnehmen wollen, denn die Menschen im Land Tirol haben längst erkannt, wer für die Wiederherstellung der Landeseinheit eintritt bzw. wer die Interessen der deutschen und ladinischen Bevölkerung in Südtirol permanent verrät", so Neubauer.

Ein interessanter Aspekt wurde vom freiheitlichen Bundesparteiobmann auch noch aufgeworfen, indem er die Europäische Union aufforderte, endlich im Sinne von Minderheiten zu reagieren und das Recht auf Selbstbestimmung für Südtirol in die Wege zu leiten. "Außerdem ist Österreich die Schutzmacht für die deutsche und ladinische Bevölkerung Südtirols und ist auch deshalb verpflichtet, alles zu unternehmen, dass die Rechte aus Pariser Vertrag und Autonomie nicht nur eingehalten, sondern weiter entwickelt werden", so Strache.

"In jedem Satz konnte man erkennen, dass Südtirol für Strache eine ehrliche Herzensangelegenheit darstellt", sagte Neubauer, der sich freut, dass der Bundesparteiobmann noch in diesem Herbst den Süden Tirols einen Besuch abstatten wird.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006