VP-Marek begrüßt familienpolitische Schwerpunktsetzungen

Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollte dabei im Mittelpunkt stehen

Wien (OTS) - Erfreut zeigte sich heute die Landesparteiobfrau der ÖVP Wien und frühere Familienstaatssekretärin Christine Marek angesichts der Ankündigung von Bundesparteiobmann Michael Spindelegger und Familienminister Reinhold Mitterlehner, Familienpolitik in der ÖVP "gesamtheitlicher" als bisher betrachten zu wollen.

Neben konkreten Erhöhungen von Familienleistungen gehe es insbesondere auch um eine Bündelung der vielfältigen Leistungen im Sinne der Familien, um diese bestmöglich zu unterstützen. Deutlich mehr Transparenz über die unterschiedlichen Leistungen im Rahmen einer familienpolitischen Datenbank sei hier das Gebot der Stunde, so Marek.

Weiters solle auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter und Väter im Mittelpunkt der Schwerpunktsetzung stehen, wobei hier neben ausreichenden und qualitätsvollen Kinderbetreuungseinrichtungen auch die Wirtschaft besonders gefordert ist. "Ich begrüße daher die Initiative von Familienminister Mitterlehner außerordentlich, ist doch gerade die Wirtschaft dabei ein wichtiger und unverzichtbarer Partner."

Die ÖVP Wien werde sich jedenfalls sehr gerne und intensiv auch weiterhin in der Familienpolitik einbringen, so Marek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002