Kräuter zu Gorbach: "Strache und Bucher haben Erklärungsbedarf"

Telekomskandal holt FPÖ und BZÖ ein

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter ortet im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen FPÖ- bzw. BZÖ-Minister Hubert Gorbach massiven Erklärungsbedarf bei FPÖ-Obmann Strache und BZÖ-Obmann Bucher. Kräuter: "Mit Gorbach, der von 28.2.2003 bis 4.4.2005 FPÖ-Vizekanzler und dann bis 11.1. 2007 BZÖ-Regierungsmitglied war, findet sich der zuständige Ressortverantwortliche für den Telekommunikationsbereich unter den Verdächtigen. Möglicherweise wurde die "part of the game"-Methode in verschiedenen Varianten gepflogen, vorerst gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung." ****

Mit Hypo, Buwog und Telekom erreiche nun der dritte Megaskandal die FPÖ und das BZÖ. Die Bevölkerung habe nun die Möglichkeit, sich ein klares Bild über Freiheitliche oder deren Splittergruppen in politischer Verantwortung zu machen. Kräuter abschließend: "Positiv zu registrieren ist, dass die Justiz nun offensichtlich auch bei Verdachtsmomenten gegen ehemalige Spitzenpolitiker wie Grasser und Gorbach ohne Rücksicht auf die prominenten Namen Erhebungen und Ermittlungen vorantreibt." (Schluss) ah/ele

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002