Moser/Öllinger zu Telekom: Das Ausmaß des Schwarz/Blau/Orangen-Sumpfes ist erschreckend

Grüne: Jüngste Fälle lassen auf regelrechte Plünderungen von staatsnahen Betrieben schließen

Wien (OTS) - "Das Ausmaß der Korruption unter der Schwarz/Blau/Orangen-Regierung nimmt immer erschreckendere Ausmaße an", kommentiert die Grüne Telekomsprecherin, Gabriela Moser, die in der Zeitschrift News veröffentlichten Aussagen des Telekom-Kronzeugen Gernot Schieszler.
Ins Rollen brachte Moser die derzeitigen Ermittlungen zur Telekom durch eine Sachverhaltungsdarstellung zur Telekom-Kursaffäre aus dem Jahr 2004. Sie hatte diese im Februar 2011 bei Staatsanwaltschaft eingebracht, kurz bevor der Fall verjährt wäre.

"Schwarz/Blau/Orange haben in ihrer Regierungszeit die Republik zu einem Selbstbedienungsladen für Parteigetreue umgebaut. Die nun zu Tage tretenden Fälle lassen auf regelrechte Plünderungen in den staatsnahen Betrieben schließen. Wolfgang Schlüssel predigte damals gern seinen 'Mehr privat, weniger Staat-Slogan'. Heute wird klar:
damit war vor allem 'mehr in private Geldbörsln' gemeint", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002