BZÖ-Haubner: Leistung muss sich auch für die Familien wieder lohnen

ÖVP schikaniert Familien - BZÖ fordert 9.000 Euro Kinderabsetzbetrag

Wien (OTS) - "Die ÖVP schikaniert die Familien in Österreich. Das ÖVP-Modell der Abschreibung der Kinderbetreuungskosten ist dermaßen kompliziert, dass es viele Eltern gar nicht in Anspruch nehmen. Wenn ÖVP-Fekter jetzt auch noch dieses katastrophale Modell in einer sauteuren Infokampagne bewirbt, ist das eine Provokation der Sonderklasse. Die von Spindelegger und Mitterlehner präsentierte Herbstoffensive für die Familien besteht wieder nur aus reinen Ankündigungen und keinen konkreten Maßnahmen. Die ÖVP hat mit ihren Belastungen als Familienpartei längst abgedankt", so BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner.

Haubner fordert statt dem Förderungs- und Absetzungswirrwarr einen Kinderabsetzbetrag in der Höhe von 9.000 Euro, der zu gleichen Teilen von Vater und Mutter genützt werden kann. "Dies wäre eine drastische Vereinfachung und würde die Familien deutlich entlasten. Gerade Patchwork-Familien würde das Modell helfen."

"Die Familien sind die Leistungsträger unserer Gesellschaft, daher soll ihnen das Geld auch bleiben und nicht länger von der ÖVP weggenommen werden. Leistung muss such auch wieder für die Familien lohnen", betont die BZÖ-Familiensprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005